Donnerstag, 18. Juni 2015

Erster Eindruck von „After Love“

Handlung von „After Love“:
Gerade als Tessa die wichtigste Entscheidung ihres Lebens getroffen hat, ändert sich alles. Die Geheimnisse in ihrer Familie und der Streit darüber, wie ihre Zukunft mit Hardin aussehen soll, bringen alles ins Wanken. Zudem schlägt Hardin immer noch um sich, anstatt Tessa zu vertrauen, und der Kreislauf aus Eifersucht, Zorn und Verschmelzung wird immer zerstörerischer. Noch nie hatte Tessa so intensive Gefühle, war so berauscht von einem Menschen. Aber reicht die Liebe allein?
(Klappentext "After Love")

Meine Meinung:
Mein erster richtiger Post ist ein kleiner erster Eindruck von „After Love“ von Anna Todd.
Ich habe letztes Wochenende die ersten beiden Teile wiederholt gelesen, um besser in die Geschichte hereinzukommen, aber eher war ich dadurch verwirrter. Meiner Meinung nach war das Ende von „After Truth“ ein wenig unlogisch, wenn auch nicht wirklich tragisch, beziehungsweise macht es der Geschichte keinen Abbruch. Aber hier wollte ich nicht über „After Truth“ reden.

Mein erster Eindruck:
Das große Hin und Her zwischen Tessa und Hardin ist trotzdem noch immer vorhanden. Wie wir aus dem zweiten Teil wissen, zieht Tessa in den nächsten zwei Wochen nach Seattle und hat dies nicht Hardin erzählt. Dieses Thema zieht sich über die ersten 200 Seiten der Geschichte und hat auch noch kein Ende gefunden.
Hardin dagegen hat sein Versprechen gebrochen und in After Truth Zed zusammen geschlagen, woraufhin Tessa ihm helfen wollte. Dies versucht sie auch wiederholt im dritten Teil der After-Reihe und wirft damit größere Fragen auf, als ich für möglich gehalten hätte.
Weiterhin denkt Tessa, sie hätten einen neuen Grad der Beziehung erreicht, wohingegen Hardin immer noch Dinge vor ihr verheimlicht und sie sogar wiederholt und immer wieder anlügt. Der aufbrausende junge Mann handelt eifersüchtig und aus seiner Wut heraus. Aber ich bin mir nicht ganz sicher, ob er wirklich nur dazu fähig ist sich selbst zu lieben, oder ob er so starke Gefühle für Tessa hat, um einen Kompromiss mit ihr zu schließen. Noch steht diese Entscheidung aus, und ich bin gespannt, wie Hardin auf eine Tessa reagiert, die sich mehr zu einer starken, selbstbewussteren Frau entwickelt.
Aber man spürt auch immer noch die Unsicherheit von Tessa heraus, besonders da wir als Leser nun ihren Vater kennenlernen. Ich bin gespannt, welches abschließendes Urteil sie über ihren Vater bildet.

Meine Meinung:
Bis jetzt finde ich das Buch interessant und bin gespannt, wie es weiter geht mit Tessa und Hardin. Genauso bin ich gespannt, wie meine Fragen beantwortet werden, bzw. ob sie beantwortet werden. Besonders interessant wird es, ob Hardin mit nach Seattle zieht, oder ob er sich lieber von Tessa trennt.
Ich bin gespannt in welcher Hinsicht sich Tessa verändert. In den ersten Teilen kommt schnell das Gefühl herüber, dass Hardin Tessa von sich abhängig gemacht hat, aber im dritten Teil stellt sie sich selbst die Fragen, die sich wohl jeder Leser schon gestellt hat. Sie lernt dazu und wird selbstständiger und bleibt bei ihrer Entscheidung nach Seattle zu ziehen.

An der Stelle von Tessas Vater würde ich aufhören, seine Tochter immer wieder mit ihrer Mutter zu vergleichen, denn sie ähneln sich – so wie wir Tessas Mutter kennenlernen – überhaupt nicht. Tessa wollte noch zu Beginn der Geschichte ihrer Mutter alles recht machen, was sich aber im Laufe der Bücher verändert hat. Ich bin gespannt, ob ihr Vater auch noch zu dieser Einsicht kommen wird.



LG Jeanne Dawn

PS: Seid gnädig mit mir :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen