Meine Gedanken über diesen Blog | BlogGedanken #1

Haay :) <3

ich habe lange überlegt, über was ich in diesem Blogpost sprechen will. Natürlich hätte ich einfach eine Rezension schreiben können, aber ich möchte, dass sie meine wirkliche ehrliche Meinung widerspiegeln und wenn ich durch das Privatleben mit Gefühlen zu kämpfen habe, könnte ich etwas falsches in eine Geschichte interpretieren.

Okay, jetzt genug als Vorwort. BlogGedanken. Was möchte ich damit sagen? Eigentlich sagt es schon der Name, aber ich sag es mal so: Ich möchte in unregelmäßigen Abständen ein Fazit über meinen Blog ziehen und meine Gedanken mit euch teilen.

Heute, nach über einen Monat, nach dem ich diesen Blog gestartet habe, ziehe ich ein Resümee. Ich bin überwältigt. Insgesamt 825 Seitenaufrufe, seitdem der Blog online ist. Ich merke, wie ich überlege, ob es interessant sein könnte, wenn ich dieses, oder dieses Buch rezensiere. Bin am überlegen, ob ich euch Reihen vorstellen soll, die ich schon länger habe. Wäre es interessant, dass ich diese Bücher hervorkrame und rezensiere, oder sollte ich Bücher rezensieren, die zur Zeit jeder rezensiert? Ein Teil von mir, möchte sich von den anderen Bloggern unterscheiden, andererseits weiß ich auch, dass ich erst mal eine feste Leserschaft brauche, um anders als andere zu sein. Aber kann ich nicht eine Leserschaft aufbauen, wenn ich es sofort so mache: Auf meiner eigenen Weise meinen Blog führen?

Dann frage ich mich, ob ich es richtig mache, habe ich mich für die richtigen Seiten (Leseliste/Monatsfavoriten, SUB, Bücher etc.) entschieden oder hätte ich andere wählen sollen? Interessiert euch, welche Bücher in meinem Regal stehen? Interessiert euch, welche Bücher auf meinem SUB-Stapel liegen? Interessiert euch, welche Bücher auf meiner Wunschliste stehen? Natürlich, viele haben solche Seiten auf ihrem Blog, aber muss ich, weil ich einen BuchBlog führen will, auch diese Seiten haben? Vielleicht mache ich mir auch nur zu viele Gedanken darüber und vielleicht ist es auch falsch, es mit euch zu teilen.

Dann frage ich mich, was ich mit dem Abschnitt „Fanfiction“ machen soll? Vielleicht haben es manche gesehen, ich habe die Seite „Fanfictions“ herausgenommen, aber nur, weil sie mir „falsch“ vorkam. Eigentlich nicht, wenn ich ehrlich mit mir bin. Oh man, ich weiß nicht, wie ich es wirklich beschreiben soll. Campus Liebe ist schon fertig geschrieben und auf Fanfiction.de veröffentlicht. Aber ich wollte/möchte sie hier euch vorstellen. Es ist lächerlich, denn es gibt sie schon, warum schicke ich euch nicht den Link und ihr könnt die Geschichte in einem durch lesen. Vielleicht sollte ich das tun, aber irgendwie behagt mir das nicht.

Alles in allem, weiß ich nicht, wie ich Bücher und meine Liebe zum Fanfiction schreiben vereinbaren soll in diesem Blog. Habt ihr Ideen? Habt ihr Ratschläge für mich?

Ich glaube, ich habe für das erste BlogGedanken genug preisgegeben. Wie am Anfang gesagt, weiß ich nicht, wann das zweite BlogGedanken online gehen wird, denn es sollte sich auch mit einem neuen Thema beschäftigen.


LG Jeanne Dawn

Kommentare

Beliebte Posts