Mittwoch, 19. August 2015

„Aus dem Weg, Edward Cullen! Beiseite, Christian Grey! Jetzt kommt Hardin Scott – die schärfste Buchfigur aller Zeiten!“ POPCORN | Rezension

A/N: Tut mir leid für die relativ kurze Länge, aber ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll :(

Buch: After forever
Autorin: Anna Todd
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 567 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 12,99 €

Klappentext
Aus dem Weg, Edward Cullen! Beiseite, Christian Grey! Jetzt kommt Hardin Scott – die schärfste Buchfigur aller Zeiten!“ POPCORN

Die Verbindung zwischen Tessa und Hardin ist so stark wie nie zuvor. Tessa ist längst nicht mehr das süße Good Girl, das sie einmal war. Und Hardin nicht mehr der unberechenbare Bad Guy, in den sie sich leidenschaftlich verliebt hat. Tessa versteht seine gequälte Seele und weiß, dass nur sie ihn beruhigen kann, wenn er ausrastet. Er braucht sie. Doch als die Vergangenheit sie wieder einholt, wird Tessa klar, dass sie ihn nicht retten kann. Zumindest nicht, ohne sich selbst zu opfern. (Quelle: Buchrücken von After forever)

Cover
Schlicht, einfach und bildet den Kontrast zwischen Tessa und Hardin. Aber es gefällt mir.

Protagonisten
Tessa – Sie scheint sich endlich von ihm lösen zu können. Aber dann geschieht der nächste Schock und schon steht Hardin wieder vor ihrer Tür. Sie scheint nur mit ihm reden zu können. Sie kann sich nicht von ihm abwenden, obwohl es dafür Zeit gewesen wäre.
Hardin – Er übertreibt. Er stößt Tessa wieder von sich und kommt wieder, als er von dem Geschehen hört. Er versucht sie wieder zu bekommen, aber Tessa kann das nicht mehr. Sie will nicht mehr und fordert Abstand. Es zerstört ihn zwar, aber er willigt ein.

Meine Meinung
Für mich ist dieser Abschluss der Geschichte nicht gut. Natürlich musste dieses Hin und Her ein Ende finden, aber das sie sich Monate nicht mehr sehen, dann wiedersehen und wieder Monate keinen Kontakt haben, dass habe ich nicht verstehen wollen. Sie haben sich die ganze Zeit nicht lange voneinander fernhalten können und plötzlich sollte es gehen? Hardin hat es ihr versprochen, aber er hat es auch beim ersten Mal getan. Zumal sie sich nach jedem Treffen wieder aufeinander eingelassen haben. Wenigstens gibt es das Happy End, was man sich für die Beiden gewünscht hat.

Fazit

Mich konnte dieser Teil überhaupt nicht überzeugen. Ich habe persönlich mehr davon erwartet, da es in den vorherigen Teilen Spannungsgeladener war, was in diesem Teil verloren ging. Ich kann dem Buch leider nur 3/5 Sternen geben. Wer das Happy End von Tessa und Hardin kennenlernen möchte, ist mit dem Buch gut bedient.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen