Sonntag, 27. September 2015

Die große Liebesgeschichte von Jack und Keri Ann geht weiter | Rezension

Buch: eversea – Und die Welt bleibt stehen
Autorin: Natasha Boyd
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 358 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 9,99 €

Klappentext
Die große Liebesgeschichte von Jack und Keri Ann geht weiter
Keri Ann kann es nicht glauben! Fünf Monate sind vergangen, seit sie mir dem skandalumwitterten Schauspieler Jack Eversea die aufregendste Zeit ihres Lebens teilte. Doch Jack brach ihr das Herz, als er sich gegen ihre Leben und für sein altes Leben in Hollywood entschied. Gerade als Keri Ann bereit ist, ihn endlich aus ihren Gedanken zu verbannen, steht Jack nun plötzlich wieder vor ihr. Sein Ziel: Keri Ann zurückgewinnen, koste es, was es wolle!

Cover
So ganz anders als der erste Teil, aber doch Ähnlichkeiten, die die Verbindung herstellen. Mir gefällt es sehr gut mit der Girlande aus Herzen.

Protagonisten
Keri Ann – Sie ist fünf Monate, nach dem letzten Teil dort, wo sie sein möchte. Sie beginnt sich ein Leben als Künstlerin aufzubauen und scheint über Jack hinweg zu sein. Aber kaum steht er wieder vor der Tür, fahren ihre Gefühle Achterbahn. Trotzdem lässt sie ihn nicht an sich heran. Sie will nicht wieder verletzt werden und versucht sich zu schützen. Hinzu kommt, dass sie nicht von seiner Berühmtheit verschluckt werden will, was sie verunsichert.
Jack – Er kann nicht zu Keri Ann zurück, bevor der Vertrag nicht abläuft. Er ist sich sicher, dass sie ihn nicht zurücknimmt. Zu Anfang scheint auch genau das zu passieren, bis sie sich ihm doch irgendwann wieder hingibt.

Meine Meinung
In diesem Teil wurde viel Augenmerk darauf gelegt, wie groß der Einfluss auf die Partner beziehungsweise Partnerinnen von Stars ist. Keri Ann befürchtet, dass sie keine eigenständige Karriere im Künstlerleben aufbauen kann, wenn Jack an ihrer Seite ist. Die falsche Publicity, so befürchtet sie, tritt auf den Plan, als der Grund, der schon zur ersten Trennung geführt hat, erneut auftaucht. Sei es nur über die Presse.

Fazit

Mir gefällt das Buch echt gut und es hat Spaß gemacht, zu beobachten, wie Keri Ann ihre Ängste überwinden muss, um mit Jack glücklich sein zu dürfen. Deswegen gebe ich dem Buch 5/5 Sternen, auch wenn ich manchen Gedanken von ihr nicht verstanden habe. Trotzdem kann ich insgesamt nichts bemängeln.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen