Das Ende der Zeit | Rezension

Einen großen Dank geht an den Goldmann Verlag und an das Bloggerportal, der mir dieses Rezensionsexemplar zukommen lassen haben. Bloggerportal erlaubt, die Bücher zu fotografieren, weswegen ich dies euch zeigen kann. Copyright der Cover liegt dennoch beim Bloggerportal und dem Goldmann Verlag.

Buch: Hourglass – Das Ende der Zeit
Autorin: Myra McEntire
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 279 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 12,99 €

Klappentext
Seit die Mitglieder der geheimen Hourglass-Organisation in die Vergangenheit reisten, um ihren Mentor vor dem sicheren Tod zu retten, ist der Lauf der Zeit gestört. Es gibt nur eine Lösung: Sie müssen das Infinityglass ausfindig machen, denn so kann verhindert werden, dass unliebsame Besucher aus anderen Jahrhunderten die Gegenwart bedrohen. Doch als Dune sich auf den Weg nach New Orleans macht, erfährt er, dass das Infinityglass kein Objekt ist, sondern ausgerechnet die verführerische Tänzerin Hallie … (Quelle: amazon.de)

Cover
Recht klassisch. Eine Frau, die Schmetterlinge in die Luft pustet. Es ist aufgegriffen von den ersten Teilen, was mir daher auch gut gefällt, denn die Verbindung zu den Teilen ist damit sofort erkennbar. Aber ich sehe auch eine recht schnelle Verwechslungsgefahr, wenn man die Teile nicht kennt.

Protagonisten
Hallie – Zu ihrer Sicherheit hält ihr Vater sie „eingesperrt“. Sie verspürt den Freiheitsdrang, weiß aber nicht, wie sie es umsetzen will. Sie tanzt gerne, hat drei Mal die Woche Tanzunterricht in dem extra für sie eingerichteten Ballettstudio. Gleichzeitig absolviert sie mit Poe – ihrem Freund – die Aufträge für Chronos – eine Organisation. Sie lernt Dune kennen, als Sicherheitsmitarbeiter, ihr wird aber schnell bewusst, dass er für mehr eingestellt wurde. Sie entwickelt Gefühle für ihn. Gleichzeitig verändern sich ihre Fähigkeiten und es wird immer gefährlicher. Aber Dune ist immer an ihrer Seite.
Dune – Er geht nach New Orleans, um den Auftrag zu erfüllen: Das Infinityglass zu finden und ihr zu helfen. Er ist Spezialist in diesem Gebiet und weiß mehr darüber als anderer. Er ändert sein Aussehen, um erwachsener auszusehen. Mit Erfolg. Der Vater gibt ihm diesen „Job“. Aber kaum tritt er seinen Job an, ist es nicht mehr nur sein Job. Er verliebt sich in Hallie und versucht sie zu retten. Dafür geht er weiter, als er nach diesem einen schicksalhaften Tag gegangen ist.

Meine Meinung
Anfangs hat sich das Buch ziemlich hingezogen. Es fiel mir schwer, mich einzufinden, aber nach und nach ist das Buch spannender und gleichzeitig interessanter geworden. Ich habe mit Hallie und Dune mitgefiebert, habe mich gefreut, als auch die anderen Menschen von Hourglass dazu kamen und finde es gut, wie sie alle zusammenarbeiten, um Hallie zu retten. Für die Liebe lohnt es sich zu kämpfen. Der Epilog ist ziemlich kurz, aber bündig.

Fazit

Schlussendlich konnte das Buch mit den anderen Teilen mithalten, wenn auch der Spannungsaufbau länger gebraucht hat. Deswegen gebe ich dem Buch auch 4/5 Sternen, weil ich es gerne gelesen habe. Wer das Ende der Triologie wissen möchte, wird das von diesem Buch bekommen. 

Kommentare

Beliebte Posts