Mittwoch, 16. September 2015

... aber jetzt gehe ich | Rezension

Einen großen Dank geht an den Heyne Verlag und an das Bloggerportal, die mir dieses Rezensionsexemplar zukommen lassen haben. Copyright beim Bloggerportal und dem Heyne Verlag.


Buch: Together forever – Verletzte Gefühle
Autorin: Monica Murphy
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 368 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 8,99 €

Klappentext
Eine gefühlvolle Geschichte über die zweite Chance, Vergebung und Wiedergutmachung

Ich liebe Colin wie wahnsinnig, aber es haben zu viele Dämonen von ihm Besitz ergriffen. Wenn er sich mir jetzt nicht öffnet, wird er niemals der Richtige sein und der Partner, den ich brauche. Ich habe ihm einen Monat Zeit gegeben, aber jetzt gehe ich. Wenn es wirklich stimmt, wie sehr er mich liebt: Er weiß, wo er mich finden kann.

Cover
Mir gefällt das Cover sehr gut. Wieder sind zwei Personen darauf zu erkennen. Mit einer Decke verhüllen sie ihren Körper, sodass nur die Köpfe zu sehen sind. Die Gesichter sind einander zugewandt – Stirn an Stirn. Es deutet darauf hin, dass die zwei Protagonisten sich in einem engen Verhältnis befinden und es noch enger werden lassen wollen. Mir gefällt es sehr gut, weil es auch zu den Teilen davor passt, obwohl wir im dritten Teil auf zwei neue Protagonisten stoßen.

Protagonisten
Jen – Sie arbeitet als Kellnerin im District, möchte aber Freiheit. Sie möchte der Vergangenheit entfliehen. Sie will weg, aus dem Kokon, was Colin um sie gespannt hat. Sie möchte ihr Leben alleine führen und will die Hilfe von ihm nicht mehr. Als sie das ihrem Chef – Colin – sagt, hofft sie auf eine Reaktion. Denn sie liebt ihn und will mehr von ihm. Aber er kann es nicht zulassen. Sie ist fest entschlossen zu gehen.
Colin – Erfolgreich und zielstrebig. Er führt das Restaurant und Bar District und lebt zusammen mit Jen in einer Wohnung. Wenn er von Albträumen geplagt wird, tröstet Jen ihn. Seine Schuldgefühle hindern ihn daran, sich das zu erlauben, was er wirklich will. Er kann sich seine Gefühle nicht eingestehen, obwohl sie für jeden sichtbar sind.

Meine Meinung
Nach den ersten Seiten hat es mir schon gefallen. Ich hatte keine großen Erwartungen, da mir der zweite Teil nicht so gut gefallen hat, aber es hat mich überrascht. Einerseits lag es an den „neuen“ Protagonisten, wenn sie auch schon im zweiten Teil aufgetaucht sind. Deren Beziehung ist eine andere. Sie kennen sich von klein auf und waren zusammen mit Danny – Jens verstorbenen Bruder – gute Freunde. Mich hat das Buch an manchen Stellen überrascht, gleichzeitig war es ganz typisch für sie, so zu reagieren. Gleichzeitig hat sich die ganze Geschichte ziemlich hingezogen. Wenn sie von Anfang an ihre Gefühle gestanden hätten, wäre denen so mancher Frust erspart geblieben. Aber manchmal braucht man diese Umwege, um zu erkennen, wie sehr man den anderen braucht, weswegen ich trotzdem mit Eifer weitergelesen habe.

Fazit

Es hat meine Erwartungen übertroffen, was mich selbst erstaunt hat, aber ich hatte viel Freude dabei, den Weg von Jen und Colin mitzuerleben. Ich gebe dem Buch 5/5 Sternen, auch wenn ich hier und mal da gedacht habe, wie schwer die Beiden sich das Leben machen. Also wer auch gedacht hat, nach dem zweiten Teil kann es nur schlechter werden, wird sich irren und sollte sich den dritten Teil anschauen. Es lohnt sich. Wer natürlich auch die Vorgänger toll fand, wird auch an Together forever – Verletzte Gefühle gefallen finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen