Mein Rezensionsmonat | Lesemonat September 2015

Haay :) <3,

wieder geht ein Monat dem Ende zu und ich habe einige Bücher gelesen, die mich ziemlich überrascht haben.

Mein aller erstes Buch diesen Monat, welchen ich im vorangegangenen Monat schon begonnen habe: Looking for Hope | Colleen Hoover

Ich habe dazu schon die Rezension online, deswegen wollte ich hier nicht näher darauf eingehen, wie ich es finde. Denn das steht außer Frage, denn ich habe mich in die Bücher von Colleen Hoover verliebt und daher kann es nur gut sein.

Danach habe ich mich an ein Reread gemacht, da mir der Inhalt so verschwommen vorkam: Eversea – Ein einziger Moment.
Anlässlich der Fortsetzung, die diesen Monat den Markt erobert, habe ich mich dazu entschlossen, eine tolle Geschichte nochmals zu lesen. Ich wurde wie immer nicht enttäuscht, auch wenn ich ein wenig länger, als beim ersten Lesen dafür gebraucht habe. Aber immer noch ein wirklich tolles Buch.

Dann habe ich mich an Eversea – Und die Welt bleibt stehen | Natasha Boyd begeben und ich muss sagen, Keri Ann und Jack sind ein absolutes Traumpaar. Wenn sie so unterschiedlich zu Beziehungen unter Prominenten denken und trotzdem zueinander finden, dann ist es die wahre Liebe. Mir hat es unglaublich Spaß gemacht, die Geschichte weiter zu verfolgen.

Dann kam es leider zu einer kleinen Enttäuschung. Scherben der Hoffnung | Nalini Singh.
Das Buch war gut, im Stil von Nalini Singh, aber die Spannung ist leider ausgeblieben. Schade, weil die Reihe von ihr wirklich gut ist. Meine ausführliche Rezension zu diesem Buch werdet ihr in den nächsten Tagen auf meinem Blog finden.

Danach haben mich zwei Rezensionsexemplare vom Bloggerportal erreicht, wofür ich mich an dieser Stelle nochmal bedanken möchte. Hourglass – Das Ende der Zeit | Myra McEntire und Together forever – Verletzte Gefühle | Monica Murphy.
Beim ersten habe ich lange auf die Fortsetzung gewartet und es war schön, jene Charaktere der vorangegangenen Teilen wiederzutreffen und zu wissen, wie es ihnen ergeht. Aber vorangig geht es um die Rettung der Zeit und die war zum Ende hin ziemlich spektakulär.
Das zweite Buch dagegen hat mich wirklich überrascht. Die ersten zwei Teile konnten mich nicht hundertprozentig überzeugen und habe mir eigentlich nicht viel Hoffnung gemacht, dass es sich beim dritten Teil ändern würde. Aber das hat es. Es war jetzt nicht so toll, dass ich Stunden darüber schwärme, aber es hat mir gefallen. Es hat unglaublich Spaß gemacht, den Beiden beim herumwinden zu begleiten, was es bis zu einem bestimmten Punkt spannend gemacht hat.

Danach habe ich beide Teile von Mona Kastens Reihe Schattentraum gelesen. Es ist ziemlich einfach geschrieben, was jetzt nicht unbedingt mehr meinem Alter entspricht, aber es ist wirklich toll zu lesen. Man kommt gut voran und fiebert mit den Protagonisten mit. Es ist eher für jüngere Leser verfasst und das ist auch in Ordnung. An die würde ich es auch empfehlen.

Dann habe ich mein erstes Hörbuch gehört. Obsidian – Schattendunkel | Jennifer L. Armentrout.
Und trotz der etwas anderen Weise, habe ich mich in die Reihe verliebt. Nicht, weil Katy eine Bloggerin ist, sondern weil ich bis zur Auflösung absolut keine Ahnung hatte, was Deamon ist. Sie hat einen damit völlig in ihren Bann gezogen, was mich unglaublich fasziniert hat.

Deswegen habe ich dann auch den zweiten
Teil sofort hinterhergelesen. Onyx – Schattenschimmer | Jennifer L. Armentrout.
Das Buch hat mich genauso fasziniert, wie der erste Teil. Ich habe mit diesem Verlauf rechnen müssen, aber trotzdem habe ich genau das nicht gehofft. Ich kann mir nicht erklären, wie die Autorin es schafft, die Bücher so spannend zu gestalten, dass man wirklich bis zum Schluss Hoffnungen hat, dass es nicht so läuft, wie man es in jedem anderen Buch erwartet. Bin völlig hin und weg von dieser Reihe und bin schon gespannt, wenn ich den dritten Teil endlich lesen kann.

Danach habe ich nochmals zwei Rezensionsexemplare zugeschickt bekommen, welches eines mich komplett umgehauen hat und das andere nur in den Hintergrund rutschen konnte. Passion – Leidenschaftlich begehrt | S. Quinn hat mir wirklich gut gefallen und hätte am liebsten sofort den nächsten Teil gelesen. So arrogant Patrick auch ist, so fasziniert er mich auch. Seraphina dagegen ist entschlossen und kämpft für den kleinen Jungen, dem das Leben übel mitgespielt hat. 
The Wild Ones – Verführung dagegen war nicht so schön. Das
habe ich am Anfang gedacht, aber als mehr Verstrickungen offensichtlich wurden, wurde es auch spannender und damit hat sich das Buch auch aus dem Hintergrund gekämpft.

Das letzte Buch, was ich euch vorstellen möchte, ist LIONS – Freche Bisse | G.A.Aiken.
Genauso wie Scherben der Hoffnung hat mich dieses Buch nicht überzeugen können. Man liest eine ganze Reihe, die von Anfang an, wirklich gut ist und dann wird die Reihe immer länger und länger und die Spannung verfliegt. Es ist schade, weil die Bücher mich wirklich fasziniert haben und leider nun an Spannung verloren haben.


Das war es dann auch wieder mit diesem Monat :)

Lg Jeanne Dawn

PS: Das Copyright der Bilder liegt beim Bloggerportal und dem entsprechenden Verlag.

Kommentare

Beliebte Posts