Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? | Rezension

Buch: Onyx - Schattenschimmer
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Carlsen
Seitenanzahl: 464 Seiten
Form des Buches: Gebundenes Buch
Preis: 19,99 €

Klappentext
Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können? Dies ist der zweite Band der Obsidian-Reihe von Jennifer L. Armentrout. Bisher sind drei Bände erschienen. (Quelle: amazon.de)

Cover
Das Cover ist genauso geheimnisvoll und mystisch, wie schon der erste Teil. Daher ähnelt sich die Reihe schon sehr. Es wurde zwar in anderen Farben gehalten, aber die Ähnlichkeit ist deutlich sichtbar.

Protagonisten
Katy – Sie ist vertrauensselig. Ihr kann man gegenüber äußern, dass die Person, die ihr gegenüber steht, nicht ganz normal ist, aber sie ist von ihrem eigenen Gefühl überzeugt. Sie wollte etwas normales erleben, aber dass auch dieser anders ist, muss sie mit fatalen Folgen kennenlernen. Gleichzeitig versucht sie Daemon nicht zu nahe an sich heranzulassen. Sie leugnet die Anziehungskraft, die gegenseitig ausgeübt wird. Bei der ganzen Geschichte, hält sie Dee auf Abstand, was diese nicht nur verletzt, sondern auch weitreichende Folgen hat.
Daemon – Er vertraut Blake nicht. Er gibt es immer wieder zu verstehen, aber man ignoriert seine Einwände. Er agiert aus Sorge zu seiner Schwester und auch um die von Katy.

Meine Meinung
Im ganzen Buch über fragt man sich, wem soll man glauben. Glaubt man Katy, dass Blake nicht böse ist, oder vertraut man dem Misstrauen von Daemon. Gleichzeitig fragt man sich wirklich, warum Blake an manchen Stellen zu weit geht und wird selbst misstrauisch. Man fiebert mit, man hofft, aber schlussendlich muss man sich wirklich fragen, warum sie nicht misstrauisch genug war.
Insgesamt gefällt mir das Buch sehr gut und das Ende ist einerseits ziemlich niederschmetternd, gleichzeitig aber auch Hoffnung. Hoffnung, dass alles wieder besser werden könnte.

Fazit


Ich gebe dem Buch 5/5 Sternen, weil man mitfiebert, sich Hoffnungen macht und doch an die Liebe zwischen Daemon und Katy glaubt. Man hofft, das Katy endlich Daemon glaubt, gleichzeitig hofft man, dass sie aufhört so naiv zu sein.

A/N: Ich möchte euch auf eine Bloggerseite meiner guten Freundin aufmerksam machen. Sie hat erst begonnen und ist fest überzeugt, den Schritt ins Bloggerleben zu machen :) Ich möchte ihr gerne helfen und habe ihr eine meiner Rezensionen "geschenkt" :) Schaut doch mal bei ihr vorbei. Hier der Link: Fantasydiwan. Würde mich freuen, wenn ihr ihr einen Besuch abstatten würdet :)

Kommentare

Beliebte Posts