Denn Ember verbirgt ein unglaubliches Geheimnis | Rezension

Ich danke dem Bloggerportal und dem Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar. Copyright beim Bloggerportal und dem Heyne Verlag.


Buch: Talon - Drachenzeit
Autorin: Julie Kagawa
Verlag: Heyne fliegt
Seitenanzahl: 588 Seiten
Form des Buches: Gebundene Ausgabe
Preis: 16,99 €

Klappentext
Strand, Meer, Partys – einen herrlichen Sommer lang darf Ember Hill das Leben eines ganz gewöhnlichen kalifornischen Mädchens leben! Danach muss sie in die strenge Welt des Talon-Ordens zurückkehren – und kämpfen. Denn Ember verbirgt ein unglaubliches Geheimnis: Sie ist ein Drache in Menschengestalt, auserwählt, um gegen die Todfeinde der Drachen, die Krieger des Geheimordens St. Georg, zu kämpfen.

Garret ist einer jener Krieger, und er hat Ember sofort als Gefahr erkannt. Doch je näher er ihr kommt, umso mehr entflammt er für das ebenso schöne wie mutige Mädchen. Und plötzlich stellt er alles, was er je über Drachen gelernt hat, infrage … (Quelle: amazon.de)

Cover
Recht einfach gehalten, aber Verbindung zum Titel und Inhalt ist gegeben. Trotzdem ist es geheimnisvoll und mir gefällt, wie detailgetreu das Auge abgebildet ist.

Protagonisten
Ember – Lebensfreude pur. Sie möchte sich nicht einsperren lassen. Sie möchte Freiheit und widersetzt sich gerne den Anweisungen des Talon-Ordens und bringt nicht nur sich, sondern auch ihren Bruder in Gefahr. Obwohl sie glaubt, niemals menschliche Gefühle zu haben, empfindet sie etwas für Garret. Gegen jede Vernunft, möchte sie mehr.
Garret – Im geheimen Auftrag unterwegs, soll er den Drachen finden und töten. Seine Vermutung treffen zu, aber er hofft bis zum Schluss, dass es nicht so ist. Am Ende wird er vor eine entscheidende Frage gestellt: Glaubt er an seine Prinzipien oder wirft er all dies über Bord, um Ember zu retten?
Riley – Es ist schwer ihn zu durchschauen. Einerseits möchte er Drachen aus der Gewalt von Talon befreien, aber die Hintergründe dessen sind nicht ganz offensichtlich.

Meine Meinung
Ich bin zu Anfang nicht aus dem Buch schlau geworden. Es hat mich nicht gefesselt und wenn ich ehrlich bin, wollte ich es nur durchhaben und fertig. Aber so mehr ich gelesen habe, hat sich das Blatt gewendet. – Spoiler – Ich habe heimlich mitgefiebert, habe gebetet, dass Ember sich nicht verrät. Das die wachsende Liebe ausreicht. Als dann auch noch Rileys Sicht hinzu kam, war man vorerst komplett verwirrt, aber es hat dem ganzen auch noch eine neue Sicht der Dinge gegeben, die mir geholfen hat, hinter seine Gründe blicken zu können, wenn ich sie dennoch nicht ganz lösen konnte. Immerhin haben Drachen keine „Gefühle“.

Fazit

Schlussendlich hat mir dieses Buch wirklich gut gefallen. Es musste sich zwar erst steigern, aber es hat sich gelohnt darauf zu warten. Ich gebe dem Buch 4/5 Sternen, um noch Luft nach oben zu lassen und weil es sich leider am Anfang ein wenig gezogen hat.

Kommentare

Beliebte Posts