Vier junge Männer, doch wer ist der Prinz? | Rezension

Buch: Royal – Ein Leben aus Glas
Autorin: Valentina Fast
Verlag: Impress
Seitenanzahl: 235 Seiten
Form des Buches: E-Book
Preis: 3,99 €

Klappentext
**Vier junge Männer, doch wer ist der Prinz?**

Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel ist der einzige Ort auf Erden, an dem die Menschen die atomare Katastrophe überlebt haben. Um die Bevölkerung bei Laune zu halten, findet dort alle zwei Jahrzehnte die große Fernsehshow zur Königinnenwahl statt. Aber diesmal ist alles anders. Diesmal will der Prinz ein Mädchen finden, das ihn um seiner selbst liebt. Vor den Augen des gesamten Königreichs soll die siebzehnjährige Tatyana zusammen mit den schönsten Mädchen des Landes um die Gunst vier junger Männer buhlen, von denen keiner weiß, wer der echte Prinz ist. Sie würde alles darum geben, nicht teilnehmen zu müssen. Aber auch sie kann sich dem Glanz eines Königslebens nur schwer entziehen … (Quelle: amazon.de)

Cover
Mit der Schönheit auf dem Cover, könnte man Ähnlichkeiten zu Selection herstellen, da auch der Inhalt dem ähnelt, aber es hat ein ganz anderes Flair dieses Cover. Es ist schlichter und nicht so aufwendig, trotzdem zeigt es deutlich, worum es in diesem ersten Teil geht. Aber deswegen gefällt mir das Cover auch so gut.

Meine Meinung
Ich hatte ein richtiges Déjà-vu, als ich das eBook entdeckt habe. Ein Prinz sucht seine Prinzessin. Eine bestimmte Anzahl Mädchen aus dem ganzen Königreich kommen ins Schloss, um den Prinz kennenzulernen und sich zu verlieben. Natürlich erinnert alles an Selection. Das dachte ich auch, aber was mich neugierig gemacht hat, ist, dass neben dem Prinz noch drei andere junge Männer stehen, sodass der Prinz seine wahre Liebe finden kann. Es ist dadurch natürlich interessanter, weil man mit den Protagonisten mitverfolgt und mitratet, wer könnte jetzt der Prinz sein. Man wankt hin und her, weil es theoretisch jeder sein könnte.
Die Protagonistin Tatyana möchte eigentlich nicht mitmachen, aber auf dem Weg zum Schloss begegnet sie einem der vier Männer. Für mich war sofort klar, dass ihr Weg schon gelegt ist. Sie würde Phillip immer vorziehen. Aber auch schnell wird klar, dass es nicht so einfach ist, wie man denkt. Viele Geheimnisse umgeben das Schloss und die vier Männer und Tatyana ist fest davon überzeugt, sie aufzudecken.

Fazit

Auch wenn es stark an Selection erinnert, so finde ich schon, dass man sie gut auseinanderhalten kann. Aber schlussendlich geht es gar nicht um die Erinnerung an Selection, sondern die Geschichte selbst. Es gibt viele Geheimnisse und man möchte sie lösen. Es hält einen in der Geschichte und das ist toll. Ich gebe dem eBook 5/5 Sternen.

Kommentare

Beliebte Posts