Dienstag, 5. April 2016

Bram ist so ein furchtbar netter und friedliebender Kerl | Rezension

Buch: Dragon on Top
Autorin: G. A. Aiken
Verlag: Piper
Seitenanzahl: Seiten
Form des Buches: E-Book
Preis: 3,99 €

Klappentext
Ghleanna die Dezimiererin löst Konflikte lieber mit Gewalt als mit unnötigem Geschwätz. Dass ausgerechnet sie dazu auserwählt wird, den hochwohlgeborenen Bram in diplomatischer Mission durch feindliches Territorium zu geleiten, geht ihr daher gehörig gegen den Strich. Besonders, da Bram so ein furchtbar netter und friedliebender Kerl ist - und sich obendrein große Mühe gibt, Ghleanna nach nach allen Künsten zu verführen ... Fragt sich nur, ob Ghleanna Brams Charme erliegt, bevor sie ihm den Kopf abreißt … (Quelle: amazon.de)

Cover
Also das Cover gefällt mir sehr gut. Der Hintergrund in ein dunkles Blau getaucht. Im Vordergrund sieht man die beiden Protagonisten, die sich fast küssen. Es ist eine zärtliche Geste, wie sie die Hand nach ihm ausstreckt. Hinter dem Titel ist ein Drache dargestellt, der sich weiß vom Hintergrund abhebt, aber hinter dem Titel verschwindet. Das Cover hat Ähnlichkeit mit den Covern der ganzen Reihe, weswegen mir das auch sehr gut gefällt.

Meine Meinung
Wir tauchen in die Vergangenheit ab. Es spielt Jahre vor den Büchern statt, die schon auf dem Markt sind. Wir lernen nun Ghleanna und Bram kennen. Ghleanna ist die Dezimiererin, die in den Krieg gegen andere Drachen zieht, während Bram Frieden mit verfeindeten Gegenparteien schließt. Ungleicher könnten die Beiden nicht sein, aber Gegensätze ziehen sich an. Ghleannas neuer Auftrag lautet: Bring Bram sicher zu seinen neuen Verhandlungen um Frieden zu schließen. Auf dem Weg werden sie immer wieder damit konfrontiert, dass es nicht so leicht wird und schon bald sind sie gezwungen, noch gefährlichere Wege einzuschlagen.
Eigentlich liebe ich die Bücher von G. A. Aiken und auch dieses Buch hat mir gefallen, aber am Schluss hat sie die Ereignisse ziemlich schnell zusammengefasst, wo der Anfang sehr ausführlich war. Mich hat es ein wenig gestört, dass es plötzlich vorbei war. Ich hätte gerne weiter gelesen, was danach noch passiert ist. Im Nachhinein ist mir auch klar, dass es sich eventuell auch hinziehen hätte können, wenn sie weitergeschrieben hätte, aber so abrupt zu beenden, ist vielleicht auch nicht die geschickte Lösung.

Fazit

Schlussendlich finde ich das Buch trotzdem toll und möchte dem Buch unter der Beschränkung des Schlusses 4/5 Sternen geben. Es ist aufregend und spannend gewesen und sehr empfehlenswert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen