Nun ja, eben so normal, wie es geht | Rezension

Buch: Love & Lies – Alles ist verziehen
Autorin: Molly McAdams
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 388 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 8,99 €

Klappentext
Eigentlich sollte Rachel die Hochzeit mit Kash planen, der Liebe ihres Lebens. Nach ihrem verrückten ersten gemeinsamen Jahr ist sie bereit, ein geordnetes und völlig normales Leben zu führen. Nun ja, eben so normal, wie es geht. Doch die beiden wurden mit etwas konfrontiert, das sie auseinanderzureißen droht. (Quelle: amazon.de)

Cover
Das in blau gehaltene Cover finde ich sehr geschmackvoll. Die Protagonisten auf dem Bild eng umschlungen. Die Ähnlichkeit zum ersten Band ist deutlich zu erkennen, sowie auch den Bezug zum Buch.

Meine Meinung
Es gab eine Stelle im Buch, die mich umgehauen hat. Ich kann nicht mal genau sagen – warum. Vielleicht die selbstlose Tat von Kash oder auch die Entscheidung die Rachel trifft. Es ist auch nicht wirklich wichtig, was der Auslöser ist, sondern, dass es diese Stelle im Buch gibt. Molly McAdams hat die Gefühle von Kash, sowie von Rachel deutlich zum Ausdruck gebracht, hat sogar noch eine Sicht eingebaut, die ich gar nicht erwartet hätte. Man kann eine Menge über dieses Buch sagen, aber langweilig ist es nicht.
Ein wenig verwirrend war, dass das Buch nicht an Band 1 angeschlossen hat, sondern zeitlich ein wenig in die Vergangenheit datiert, aber wenn man das einmal verstanden hat, ist es gar nicht so schlecht.
Ich habe es regelrecht verschlungen, was mir natürlich sehr wichtig ist. Molly McAdams Schreibstil ist flüssig und ich habe jede Gefühlsregung nachvollziehen können. Man kann sich in die Charaktere versetzen und man glaubt man wäre auch dort bei ihnen.

Fazit

Schlussendlich kann ich diesem Buch eindeutig nur 5/5 Sternen geben, weil das Buch Spannung, Aufregung und auch Liebe bereithält. Selbstlose Taten und liebevolle Liebeserklärungen kommen da auch nicht zu kurz. Ein aufregendes Buch, was an den ersten Band anknüpfen kann.

Kommentare

Beliebte Posts