Donnerstag, 26. Mai 2016

Marlee Tames erzählt in "Die Favoritin", wie sie ihrem eigenen Herz gefolgt ist | Rezension

Buch: Selection Storys – Herz oder Krone
Autorin: Kiera Cass
Verlag: Fischer Verlag
Seitenanzahl: 192 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 7,99 €

Klappentext
EIN MUSS FÜR JEDEN ›SELECTION‹-FAN!
Wieder zwei spannende Storys in einem Buch:
Lange bevor America Singer am Casting teilnahm, um die Hand des Prinzen von Illéa zu erobern, gab es bereits ein anderes Mädchen, das um die Liebe zu einem anderen Prinzen kämpfte. In ›Die Königin‹ erzählt Amberley, Prinz Maxons Mutter, von ihrem eigenen Casting und wie sie das Herz von König Clarkson eroberte.
Marlee Tames, die zusammen mit America und 33 anderen Mädchen um die Hand von Prinz Maxon kämpfte, erzählt in ›Die Favoritin‹, wie sie ihrem eigenen Herz gefolgt ist und die Entscheidung ihres Lebens traf.
Spannende und unentbehrliche Hintergrund-Informationen für alle, die mehr über die ›Selection‹-Welt erfahren wollen (Quelle: amazon.de)

Cover
Ich bin so verliebt in das Cover. Ich liebe die Person auf dem Cover, denn sie wirkt so königlich, wie das Buch auch wirken soll. Da Selection nun mal um Königinnen, Könige, Prinzessinnen und Prinzen handelt, passt dieses Cover sehr gut dazu. Gleichzeitig trennt es sich trotzdem sehr gut von der Hauptreihe ab, weswegen es sicherlich zu keinen Verwechselungen zwischen Hauptreihe und dieser zweiteiligen Nebenreihe.

Meine Meinung
Also ich muss echt zugeben, dass es so komplett anders ist, als ich es erwartet habe. Natürlich war der König sehr zielstrebig und selbstbewusst, aber ehrlich gesagt, hätte ich ihn mir viel boshafter vorgestellt. Natürlich hat er mit seinen Tricks meiner Meinung nach keinen guten Eindruck gemacht, aber er wirkte auf mich nicht so streng. Aber es war schön zu erfahren, wie Königin Amberley ihr Casting empfand und wie sie zu dem zukünftigen König stehen kann.
Die Geschichte von Marlee war für mich ein schöner Zusatz zu der Hauptreihe und zeigt Hintergründe auf, die man in der Hauptreihe selber nur nebenher mitbekommt. Natürlich ist diese Geschichte auch sehr kurz gefasst, aber ausreichend, um einen Eindruck zu gewähren, wie Marlee sich gefühlt hat. An ihr kann man sehr schön ausmachen, was Liebe wirklich bedeutet. Das sie nicht einfach ist. Das man über Hürden muss, um das zu erreichen, was man wirklich will: Liebe.
Zum Schluss sind noch die kurz aufgelistet, wie es manchen Mädchen aus dem Casting ergangen ist und das war wirklich sehr aufschlussreich, auch wenn man es sich teilweise auch denken konnte. Mir gefällt es trotzdem.

Fazit

Ich kann diesem Buch mit sehr gutem Gewissen 5/5 Sternen geben, da es einfach als Zusatz zur Hauptreihe alles ausdrückt, was man sich schon immer gefragt hat. Gleichzeitig kann man immer nochmal nachempfinden, warum man Marlee so gerne mag. Sehr zu empfehlen.

Dienstag, 24. Mai 2016

Erica Hathaway ist tough und klug | Rezension

Buch: HARDwired - verführt
Autorin: Meredith Wild
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 352 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 12,99 €

Klappentext
Erica und Blake - die Liebesgeschichte, die bereits Millionen von Leserinnen begeistert hat

Erica Hathaway ist tough und klug. Sie musste früh lernen, was es bedeutet, auf eigenen Beinen zu stehen. Als sie für ihr Internet-Startup einen Investor sucht, trifft sie auf Blake Landon. Blake ist sexy, mächtig und geheimnisvoll – und er schmettert ihre aufwändig vorbereitete Präsentation, ohne mit der Wimper zu zucken, als uninteressant ab. Erica ist außer sich vor Wut. Und doch fühlt sie sich auf magische Weise zu Blake hingezogen. Je mehr Erica über den Self-Made-Milliardär erfährt, desto deutlicher wird, dass er gute Gründe für seine Entscheidung hatte. Und obwohl sie spürt, dass sie besser die Finger von Blake lassen sollte, gibt sie sich ihrem Verlangen hin …

Cover
Oh Gott. Ich bin total in das Cover verliebt. Es ist nichts spektakuläres: Der Titel in großen Buchstaben als einziges Mittel, um das Cover zu gestalten. Aber besonders ist das goldschimmernde Cover, welches verspiegelt ist. Mir gefällt es sehr gut.

Meine Meinung
Nach dem Klappentext hätte ich mir die Geschichte anders vorgestellt, aber es ist immer für eine Überraschung gut. Etwas, was nicht vorhersehbar ist, ist für die Spannung sehr entscheidend und macht das Buch interessanter. Während man Erica als optimistisch und einem Ziel vor Augen kennenlernt, ist Blake eher arrogant und scheint in deren ersten richtigen Begegnung ihre Ziele niederschmettern zu wollen. Schlussendlich steckt viel mehr dahinter, was man im Verlauf der Geschichte kennenlernt. Mir sind die Protagonisten ans Herz gewachsen und bin richtig gespannt darauf, wie es im zweiten Teil mit Erica und Blake weitergeht.

Fazit

Ich kann dieser Geschichte nur 5/5 Sternen geben und dementsprechend auch weiterempfehlen. Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht, aber das dauert leider noch bis August, bis man die Spannung auf die Fortsetzung kurzfristig entspannen kann.

Sonntag, 22. Mai 2016

Sommer, Sonne und der Glamour von L. A. | Rezension

Buch: Dark Love – Dich darf ich nicht lieben
Autorin: Estelle Maskame
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 465 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 9,99 €

Klappentext
Sommer, Sonne und der Glamour von L. A.: das umwerfende Setting einer überwältigenden ersten großen Liebe!

Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein … (Quelle: amazom.de)

Cover
Mein erster Gedanke über das Cover war: recht schlicht. Aber eigentlich ist es diese Schlichtheit, die dieses Cover besonders macht. Mein zweiter Gedanke: Es ist gar nicht so schlicht. Das Cover hat vier Bilder, die durch einen weißen Rand abgetrennt voneinander sind. Auf zwei Bildern sind die Protagonisten abgebildet, während auf den anderen die Landschaft abgebildet sind, in dem diese Geschichte stattfindet. Sehr passend. Der Titel dagegen ist eher im Hintergrund, was ich persönlich nicht schlimm finde. Mir gefällt das Cover sehr gut.

Meine Meinung
Ich glaube, dieses Buch zielt auf eine jüngere Altersgruppe, als ich mit meinen 23 Jahren :D Natürlich war ich auch in diesem Alter, weswegen ich ihr Verhalten auch teilweise nachvollziehen kann. Es ist manchmal eben nicht einfach, ein Teenager zu sein. Insgesamt konnte man der Geschichte sehr schön folgen. Die Autorin ist nicht auf der Stelle getreten, hat mehrere Zeitsprünge von einer Woche gemacht, um die Geschichte nicht so verkrampft vorantreiben zu wollen. Einerseits haben sich Eden und Tyler das Leben echt schwer gemacht, aber andererseits kann ich schon verstehen, warum sie sich gegen ihre Gefühle wehren. Es bedeutet jedoch nicht, dass ich das persönlich nachvollziehen kann, denn für mich würde es gar kein Problem darstellen. Aber die USA scheint es anders zu sehen.
Auch wenn die Protagonisten für mich zu „jung“ waren, hat mir das Buch trotzdem recht gut gefallen und bin gespannt auf den nächsten Teil der Trilogie.

Fazit

Ich kann dem Buch guten Gewissens 5/5 Sternen geben, denn es ist spannend. Ich kann es sehr empfehlen, auch wenn man vielleicht jünger als ich sein kann.

Donnerstag, 19. Mai 2016

Gab es in Maxons Leben noch andere Mädchen? | Rezension

Buch: Selection Storys – Liebe oder Pflicht
Autorin: Kiera Cass
Verlag: Fischer Verlag
Seitenanzahl: 268 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 7,99 €

Klappentext
Bevor America zum Casting antrat, um die Hand des Prinzen von Illéa zu erobern, gehörte ihr Herz einem anderen. Dass dieser andere nun ihr Leibwächter am Königshof ist, macht America die Entscheidung für einen der beiden nicht eben leichter.
Doch wie erleben Prinz Maxon und Americas Jugendliebe Aspen eigentlich das Casting? Gab es in Maxons Leben noch andere Mädchen? Und was spricht der Prinz mit den anderen Bewerberinnen, wenn er gerade kein Date mit America hat? Was ist Aspens schlimmster Alptraum? Vor allem aber: Welche Fäden zieht Maxons Vater, der König, hinter den Kulissen?
Spannende Hintergrund-Informationen für alle, die wissen wollen, wie es in Prinz Maxon und Aspen wirklich aussieht … (Quelle: amazon.de)

Cover
Also allgemein gesehen, ist die ganze Reihe von Selection ein reiner Hingucker. Egal, ob auf Englisch oder Deutsch. So hat auch dieses Cover diese majestätische Ausstrahlung, die so passend für diese Reihe ist. Mir gefällt es sehr gut.

Meine Meinung
Also ich muss ehrlich sagen, mir gefällt es, auch wenn es viel zu wenig war. Die ersten Tage aus Maxons Sicht zu lesen, war interessant, da man dabei ziemlich viel Hintergrundwissen bekommt und einen kleinen Einblick in das Verhalten des Königs. Genauso, dass Maxon von Anfang an von America fasziniert war, war mir recht neu. Es hat mir wirklich Spaß gemacht, diese Seite von Maxon kennenzulernen.
Auch die Seite von Aspen war interessant zu wissen, auch wenn seine Gedanken und Taten für mich nicht nachvollziehbar waren. Auch in der Hautreihe selber nicht. Er hat sie immerhin verlassen. Aber ich kann auch verstehen, dass er keine hohe Meinung von Maxon und dem König hat, wenn er schwere Entscheidungen mitbekommt, die er nicht nachvollziehen kann. Ich möchte an dieser Stelle die Entscheidungen nicht für richtig erklären, aber die Entscheidungen, die dazu geführt haben, sind wohl überlegt und sie müssen irgendwo ein Statement setzen, damit es nicht zu mehr Unsicherheit führen. Aber das wollte ich gar nicht thematisieren :S Ich verteidige nicht den König, weil ich dieses Verhalten selbst nicht gut finde.
Das Interview und die Stammbäume am Ende sind ein guter Zusatz und ziemlich interessant.
Insgesamt war es interessant, etwas aus Maxons Sicht, sowie auch aus Aspens Sicht zu lesen.

Fazit

Ich kann diesem Buch nur 5/5 Sternen geben, weil es einfach ein Zusatz zur Hauptreihe ist und jetzt keine richtig lange Geschichte bereithält. Es ist trotzdem empfehlenswert, wer weiter in die Geschichte eintauchen will und die Sicht von Maxon und Aspen kennenlernen möchte.

Sonntag, 15. Mai 2016

Jonas muss verrückt geworden sein | Rezension

Buch: The Club - Flirt
Autorin: Lauren Rowe
Verlag: Piper Verlag
Seitenanzahl: 400 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 12,99 €

Klappentext
Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin hat er sich gerade bei einer sündhaft teuren Datingagentur angemeldet, obwohl es in Seattle mehr als genug Frauen gibt, die mit ihm zusammen sein wollen. Aber genau deshalb braucht er »The Club«: Er möchte nicht nur eine einzige Frau glücklich machen. Im Gegenteil. Er liebt die Abwechslung und genießt seine Freiheit. Zumindest bis er am nächsten Morgen seine E-Mails öffnet und eine private Nachricht der Mitarbeiterin entdeckt, die seine Anmeldeunterlagen ausgewertet hat. Sie möchte anonym bleiben, muss nach Jonas' Lobeshymnen auf sich selbst aber einfach etwas loswerden, das sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte … Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie zu finden. Sofort. Koste es, was es wolle. (Quelle: amazon.de)

Cover
Es ist schlicht in schwarz-weiß gehalten. Auf dem schwarzen Hintergrund schlängeln sich weiße Ranken. Der „Hingucker“ bildet der Titel, der in Pink/rot gehalten ist. Sehr schlicht, aber ausdrucksstark. Mir gefällt es sehr gut.

Meine Meinung
Ich fand es anfangs recht schwach. Habe ehrlich gesagt nicht wirklich gewusst, was ich damit anfangen soll. Meine Motivation weiterzulesen war, dass ich wissen wollte, was in Jonas vor sich geht. Warum möchte er Mitglied im Club werden und warum ist er so fasziniert von Sarah?
Sarah dagegen ist genauso wenig durchschaubar, aber ihre sehr einfache Reaktion auf Jonas Worte ist nachvollziehbar. Mir gefällt es, wie ihre Beziehung intensiver wird.
Der Spannungsaufbau der Geschichte wird bis zum Epilog aufgebaut. Zwischenzeitlich ist ziemlich langatmig, was natürlich ein wenig von dem Charisma des Buches wegnimmt. Aber da es in die Abteilung der Erotik eingeordnet ist, ist wohl auch verständlich, dass die Protagonisten öfters das Bett teilen. Das aber dazu geführt hat, die Geschichte nicht so voran geschreitet ist, wie man vielleicht erwartet hätte. Der Epilog verspricht nun einen aufregenden zweiten Band. Ich bin sehr gespannt.

Fazit

Ich kann dem Buch guten Gewissens 4/5 Sternen geben, da es eine gute Basis auf den nächsten Teil gelegt hat und die Beziehung der Beiden aufregend, aber langsam intensiver gestaltet hat. Ich kann es sehr empfehlen.

Donnerstag, 12. Mai 2016

Welche Bücher folgen in nächster Zeit? | Ausblick auf Juni 2016 #1

Haay :)

ich dachte mal, ich zeige ich kurz und knapp, welche Bücher im Juni 2016 erscheinen, die ich mir auf jeden Fall kaufen werde. Dabei ist mir natürlich klar, dass wir noch nicht mal Mitte Mai haben und ich schon von Juni rede, aber außer Royal Love, habe ich schon alle Bücher für diesen Monat in meinem Regal stehen und ich dachte, das wäre dann ziemlich langweilig, zumal die Bücher sicherlich in meinem Lesemonat und als Rezension auftauchen werden.
Vielleicht sage ich euch auch meine Erwartungen dazu, mal schauen, wie viel ich euch beim schreiben dazu verraten möchte :)

Das erste Buch, was ich euch vorstellen möchte ist: Forever in Love – Meine Nummer Eins | Cora Carmack. Okay, ich muss zugeben, Teil eins und zwei haben mich jetzt nicht so umgehauen, dass ich nun auf diesen Teil brenne. Das ich es unbedingt in Händen halten möchte, aber sie waren auch nicht so „schlecht“, dass ich nun dieses Teil kategorisch ausschließe. Ich bin gespannt, ob mich dieses Buch fesseln kann. Ob ich die richtigen Eindrücke von Cora Carmack habe. Denn eigentlich finde ich ihren Schreibstil sehr angenehm und hab beispielsweise Losing it – Alles nicht so einfach, sehr gut gefunden. Also bin ich doch recht gespannt darauf.

Das zweite Buch ist: Dark Love – Dich darf ich nicht finden | Estelle Maskame. Was soll ich dazu sagen? Der erste Band hat einen Vorgeschmack gegeben, wie verführerisch die Protagonisten sein könnten. Vielleicht sind die Protagonisten für mich schon etwas zu jung, aber trotzdem hat es mir sichtlich Spaß gemacht, denen zu folgen. Also nach dem Aufregen und Lachen zu urteilen, hat das Buch mich mitgenommen, sodass ich nun auch weiterlesen möchte, wie es ihnen weitergeht.

Das nächste Buch ist: Sisters in Love – So sexy. Lily | Monica Murphy. Also wenn ich ganz ehrlich bin, werde ich mir dieses Buch eher nicht holen. Momentan kämpfe ich mit dem zweiten Teil, was mir schon jetzt schwer fällt. Aber wenn ich ehrlich bin, habe ich mich auch schon durch den ersten gekämpft und kann mir nicht erklären, warum ich den zweiten Teil überhaupt haben wollte. Aber so wie es mit dem zweiten gelaufen ist, möchte ich auch den dritten Teil zusammen mit den Vorgängern in meinem Schrank stehen haben. Vollständigkeitshalber, versteht sich :P Nein Spaß. Was mich am meisten stört, dass man von Anfang an erfährt, dass alles am Anfang nicht ernst gemeint ist. Das es erst später ernst für einen ist und dann der große Knall, wo alles herauskommt. Versteht mich nicht falsch. Ich mag Drama in Büchern, die gehört dazu, aber ich möchte mir eigene Gedanken darüber machen, wann passiert es und aus welchem Grund reagiert er so oder so. Aber das dies vornweg genommen wird, nimmt mir persönlich die Spannung und das Rätseln und die Geheimnisse. Natürlich findet das auch seinen Reiz, aber dieses beten, dass sie das sieht, bevor es zu spät ist, finde ich auch nicht wirklich toll. Naja. Ein Teil ist trotzdem gespannt, wenn man dann nächsten Monat Lily kennenlernen kann.

Das letzte Buch der Neuerscheinungen ist: The Club – Match | Lauren Rowe. Die ersten Kapitel des ersten Bandes: Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Soll ich diesem Buch eine Chance geben, oder abbrechen. Ich bin schlussendlich froh, weitergelesen zu haben. Es ist spannend, aufregend, auch wenn es ziemlich ruhig gehalten ist. Der Augenmerk ist eher auf die Beziehung der Beiden ausgerichtet, als um viel Drama. Aber der Epilog des Bandes, lässt andeuten, dass wir uns nun etwas anderem zuwenden. Natürlich hoffe ich dabei, dass die Beziehung nicht zu kurz kommt, aber da kann ich nur auf dieses Buch warten, um das herauszufinden. Ich bin gespannt.


Jetzt möchte ich euch nur kurz ohne großes Kommentar aufzählen, welche Reihen ich langsam vervollständigen möchte. (Was natürlich nicht alles im Juni geplant ist. Dies hier zieht sich über Monate (Updates werden dann auch folgen))

Edinburgh Love Stories“-Reihe von Samantha Young (Band 1, 2 und 3 stehen in meinem Regal.) Am liebsten sollen Band 4, 5, und 6 folgen, aber das ist auch ein wenig Geldabhängig :D Später folgen dann auch die E-Books der Reihe.

Losing it“-Reihe von Cora Carmack (Band 1 habe ich) Ich habe mich ziemlich gesträubt, die nächsten Teile zu kaufen, weil ich den Zauber von Band 1 nicht zerstören wollte, aber eine Reihe hat mir gezeigt, dass es das nicht unbedingt muss, daher möchte ich auch Band 2 und 3 haben. Das E-Book der Reihe habe ich.

Rosemary Beach“-Reihe von Abby Glines (Band 1,2,3 und 5 habe ich, die anderen fehlen leider) Die Bücher dieser Autorin sind wirklich gut und möchte endlich alle Bücher lesen. Wird in den nächsten Wochen und Monaten folgen. „Sea Breaze“-Reihe wird anschließend folgen.

Als letztes möchte ich auch die „Wait for you“-Reihe von J. Lynn vervollständigen. (Band 1,2 und drei habe ich) :) Man muss nicht erklären, warum diese Bücher auf jeden Fall zu meiner Liste gehören, oder?


Das wars nun wieder von mir :) Ich wünsche euch einen schönen Donnerstag :)

LG Jeanne Dawn

Dienstag, 10. Mai 2016

Und die beiden stellen fest, dass sich Gegensätze durchaus anziehen können | Rezension

Buch: Forever in Love – Keine ist wie du
Autorin: Cora Carmack
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 384 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 9,99 €

Klappentext
Dylan hat eine Schwäche für hoffnungslose Fälle und engagiert sich deshalb in den verschiedensten Protestbewegungen. Bis sie auf einer Demonstration festgenommen wird und für ein paar Stunden im Gefängnis landet. Dort lernt sie Silas Moore kennen, der ganz eigene Probleme hat. Eigentlich ist Silas überhaupt nicht ihr Typ, und doch fasziniert er sie. Als Silas seine Position im Footballteam der Rusk University zu verlieren droht, bietet Dylan ihm ihre Hilfe an. Und die beiden stellen fest, dass sich Gegensätze durchaus anziehen können. (Quelle: amazon.de)

Cover
Ich habe mich total in dieses Cover verliebt. Ich kann mich kaum daran sattsehen und würde es am liebsten ins Regal stellen, sodass ich es die ganze Zeit betrachten kann.

Meine Meinung
So sehr ich das Cover mag, so widersprüchlich verhält es sich mit der Geschichte selber. Ich weiß gar nicht richtig, wie ich es beschreiben soll. Ich habe schon den ersten Teil mit Skepsis gelesen und war mir nicht sicher, ob ich den zweiten Teil überhaupt lesen möchte. Schlussendlich bin ich froh, dass ich es gelesen habe. Mir hat es dennoch gefallen, die Geschichte zwischen Dylan und Silas zu begleiten, obwohl ich anfangs nicht wirklich sagen konnte, was ich davon halten soll. Habe mich etwas abgemüht, was aber nicht an der Geschichte selber gelegen hat, sondern an meine Einstellung zu diesem Buch. Obwohl die Geschichte mit den beiden „abgeschlossen“ ist, kam es mir vor, als wären noch ein paar Fragen offen. Auch wenn ich weiß, dass es noch einen dritten Teil gibt, bezweifele ich, dass dort meine Fragen beantwortet werden.

Fazit

Leider kann ich dem zweiten Band der Forever in Love – Reihe „nur“ 4/5 Sternen geben. Obwohl es mich nicht wirklich richtig überzeugen konnte, fand ich die Geschichte zwischen den Protagonisten sehr spannend, weswegen ich es besser finde, als den ersten Band.

Sonntag, 8. Mai 2016

Katy kann noch immer nicht fassen | Rezension

Buch: Opposition - Schattenblitz
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Carlsen Verlag
Seitenanzahl: 412 Seiten


Form des Buches: Gebundene Ausgabe
Preis: 19,99 €

Klappentext
Katy kann noch immer nicht fassen, dass Daemon sie verlassen und sich der Armee der Lux angeschlossen hat. Seit deren Invasion ist ein Krieg ausgebrochen, der schon viele Menschenleben gekostet hat. Niemand ist mehr sicher, doch um der schwangeren Beth zu helfen, wagt Katy sich aus dem Haus. Als ihr größter Wunsch in Erfüllung geht und sie Daemon begegnet, scheint dieser jegliche Gefühle für sie verloren zu haben. Katy muss herausfinden, ob noch etwas von dem Daemon, den sie liebt, in ihm steckt – bevor alles verloren ist. (Quelle: amazon.de)

Cover
Punkt Eins: Es passt zur ganzen Reihe. Geheimnisvoll und elegant. Mysteriös und zeigt deutlich, an welcher Stelle die Protagonisten sich befinden. Zusammen.
Punkt Zwei: Ich liebe die Cover der Reihe. Ich liebe diesen Band. Das grau wirkt zwar nicht positiv auf die Geschichte, aber auf die Situation selber, in denen man die Protagonisten wieder trifft.
Punkt Drei: Die Cover sind ein absoluter Hingucker und die Gestalter haben einen Traum erschaffen, was man immer wieder gern betrachtet und zur Geschichte wie aufs Auge passt.

Meine Meinung
Spannung! Aufregung! Fesselung! Dieses Buch verbindet alles, was ein Buch ausmachen sollte. Es ist spannend, der rote Faden zieht sich durchs Buch, als wäre es Jennifer L. Armentrout sehr leicht gefallen. Offene Fragen wurden beantwortet, erschreckende Geheimnisse aufgedeckt und die Liebe zwischen Katy und Daemon ist greifbarer den je. Aufregung pur, weil man von einer Katastrophe in die nächste rutscht, aber man nicht das Gefühl hat, dass es zu überladen wirkt.
Luc und Archer sind auch wieder mit von der Partie und es ist unglaublich spaßig, wie Luc mit manch einer Situation umgeht. Aber auch, wie er es schafft, Menschen, Lux oder Arum an sich zu binden, die dann der ganzen Gruppe zur Hilfe kommen.
Jennifer L. Armentrouts Schreibstil fesselt einen. Lässt einen nicht los und man will es am liebsten in einem durchlesen. Aber gleichzeitig will man die Geschichte nicht zu Ende gehen lassen, was dann auch wieder total grotesk ist.
Das einzige, was mich etwas traurig gestimmt hat, dass der Epilog so kurz war. Aber wie ich gehört habe, gibt es auf der Website von Jennifer L. Armentrout einen weiteren Epilog, der das Leben von Daemon und Katy Jahre nach dem Epilog zeigen soll. Das sollte dann als kleiner Zusatz ausreichen.

Fazit

Ich liebe die Geschichte von Katy und Daemon. Es ist etwas komplett anderes, als Dämonen, Vampire oder Engel, mit denen man sonst in der Welt der Fantasie abtaucht. Auch, dass man Außerirdische sich eher wie E.T. vorstellt und nicht wie sie in diesem Buch dargestellt werden. Aber das ist faszinierend und deswegen lieben so viele auch diese Reihe. Ich liebe sie auch und gebe dem Buch auch uneingeschränkt 5/5 Sternen, weil sie einfach unglaublich ist. Kaum in Worte zu fassen, wie sehr mich diese Geschichte gefesselt, mitgenommen hat. Sehr zu empfehlen.

Donnerstag, 5. Mai 2016

Ich bin die mittlere Tochter, die Pflichtbewusste | Rezension

Ich danke dem Bloggerportal und dem Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar :) Copyright der Bilder liegen beim Verlag.


Buch: Sisters in Love – So hot. Violet
Autorin: Monica Murphy
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 528 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 8,99 €

Klappentext
Ich bin die mittlere Tochter, die Pflichtbewusste. Die, die sich für das Firmenimperium ihrer Familie aufopfert. Ich weiß nichts über Ryder McKay – nur, dass er in mir bisher ungekannte Gefühle weckt. Ich bin bereit, alles zu riskieren, nur um bei ihm zu sein – auch mein Herz und meine Seele. Alles. (Quelle: amazon.de)

Cover
Auf den ersten Blick wirkt das Cover unscheinbar. Schwarz mit einem weißen „Etikett“, wo Titel und Autor vermerkt sind. Man erkennt auf dem schwarzen Cover Rauten, und sie sind auch so gemacht, dass man es spüren kann. Bin richtig fasziniert davon, dass die Maserung deutlich zu spüren ist.

Meine Meinung
So faszinierend das Cover ist, so habe ich mich nicht bei dem Buch gefühlt. Ich mag keine Bücher, wo man mit ansehen muss, wie die Protagonisten verletzt werden sollen, dann bin ich skeptisch und nicht gut gesinnt auf die Beziehung. Nicht, dass es besser wäre, wenn man als Leser nichts davon weiß, aber man denkt anders darüber, wenn man weiß das etwas passiert. Man möchte den Protagonisten helfen, man kann aber nichts tun, weil es nur ein Buch ist. Nur eine Geschichte.
Trotzdem habe ich das Buch gelesen und fand das Ende dann doch beruhigend, auch wenn ich die Wut auf ihrer – Violets – Seite verstehen, aber ich wüsste nicht, ob ich ihm hätte verzeihen können. Aber das frage ich mich bei jedem Buch.

Fazit

Ich muss dem Buch leider 3/5 Sternen geben, weil es mich nicht wirklich überzeugt hat, aber der Geschichte an sich trotzdem etwas abzugewinnen ist. Es gibt Stoff für einen zweiten Teil und darauf kann man dennoch gespannt sein.

Dienstag, 3. Mai 2016

Der April macht, was er will | Lesemonat April 2016


Haay :),

ich möchte euch heute meinen Lesemonat April 2016 vorstellen. Ich schaue in meiner Liste nach und denke nur so: Diese Bücher habe ich diesen Monat gelesen? Es kommt mir so weit weg vor, wo ich Love & Confess in den Händen gehalten habe, oder auch maybe Someday. Aber gleichzeitig erinnere ich mich so gut, an diese Bücher :)

Mein Monat begann mit den Seiten von The Choice – Bis zum letzten Tag von Nicholas Sparks. Also ich kenne nicht viele Bücher von Nicholas Sparks, habe aber viel davon gehört. Es sollen sehr gefühlvoll sein und tiefgründige Themen aufnehmen. Dahingehend hat der zweite Teil der Geschichte mich nicht enttäuscht, auch wenn das Buch insgesamt mich nicht richtig überzeugen konnte. Aber ich bin dennoch froh, solch ein Buch mein nennen zu können.

Die nächsten beiden Bücher sind unglaublich. Colleen Hoovers Bücher sind ein Phänomen. Man muss sie einfach lieben. Ich liebe sie und ich glaube nicht, dass sie mich mit irgendeinem Buch enttäuschen könnte. Love and Confess und Maybe Someday haben mich auf jeden Fall nicht enttäuscht und würde sie am liebsten sofort wieder in die Hand nehmen.

Anschließend haben mich die beiden Rezensionsexemplare Closer to you – SPÜRE MICH und Closer to you – ERKENNE MICH von J. Kenner. Ehrlich gesagt war ich jetzt nicht zu 100 % von diesen Büchern überzeugt, aber ich habe die Geschichte dennoch gerne verfolgt. Genauso wie es mich reizt, nun auch die Geschichte von Damien und Nikki zu lesen.

Mein nächstes Buch war Rockstars küsst man nicht von Kylie Scott. Ich liebe die Reihe, aber dieser Teil war toll, aber es war nicht der beste Teil der Reihe. Schade, weil ich so viele Erwartungen daran hatte.

Zu dem nächsten Buch sage ich jetzt nicht sehr viel, weil ich es schonmal gelesen habe und ihr sicherlich meine Meinung dazu kennt. ICH LIEBE ES! Every Kiss – Herz zu verlieren von Christina Lee.

Mein nächstes Buch habe ich sehnsüchtig erwartet und es hat mich einiges gekostet, es weiterzulesen. Aber irgendwann waren diese anfänglichen Schwierigkeiten vorbei und ich habe es regelrecht verschlungen. Schade, dass Nalini Singh den roten Faden der vorherigen Bänder nicht sofort aufnehmen konnte bei Engelsmacht – Gilde der Jäger.

Über den ganzen Monat hinweg habe ich immer mal wieder an Forever in Love – Keine ist wie du von Cora Carmack gelesen und nach dem letzten Buch konnte ich es dann auch endlich beenden. Es ist ziemlich schwer zu beschreiben, wie ich dieses Buch finde und werde es auch noch in meiner Rezension in Worte zu packen versuchen.

Sisters in Love: So hot – Violet von Monica Murphy ist so ein Fall für sich. Es war kein Buch, was mich wirklich umgehauen hat. Eigentlich konnte es keine Spannung aufbauen, da man von Anfang wusste, dass es irgendwann in einer Katastrophe enden würde. Es war nicht aufregend oder wirklich ein Buch, was ich verschlingen hätte können. Irgendwo war ich froh, als das Buch zu Ende war.

Da ich keine neuen Bücher mehr zur Verfügung hatte, habe ich mir gedacht, ich könnte Together forever – total verliebt von Monica Murphy noch eine neue Chance geben und irgendwie hat das Buch es geschafft, dass ich meine Meinung geändert habe. Ich finde es gar nicht schrecklich. Ich finde es echt gut. Dann bin ich gespannt, ob der zweite Teil mich auch noch überzeugen kann, aber vorher stehen neue Bücher auf meiner Liste.

Mein absolutes Highlight in diesem Monat war Opposition – Schattenblitz von Jennifer L. Armentrout. Ich liebe dieses Buch. Ich liebe Katy und Daemon. Ich liebe ihre Geschichte und ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass es absolut ein Muss ist. Diese Reihe erfüllt alle Wünsche. Aber meine Meinung dazu, könnt ihr die nächsten Tage in meiner Rezension, auch hier auf dem Blog, nachlesen.

Das letzte Buch, welches ich in diesem Monat geschafft habe ist Selection Storys – Liebe oder Pflicht von Kiera Cass. Auch darüber könnt ihr das zu einem späteren Zeitpunkt auf meinem Blog finden. Was ich bis jetzt in Worte fassen kann: Es ist interessant zu erfahren, was Maxon und Aspen gedacht haben, aber es ist kein absolutes Muss. Denke ich mal. Aber jeder sieht das anders und auch ich bin froh, dass ich es gelesen habe. Das kann und will ich nicht abstreiten. Den zweiten Teil werde ich demnächst auch lesen.

Dies war nun mein Lesemonat. 13 Bücher. Ich habe schon mal mehr geschafft, aber es gab auch schon schlechtere Monate. Ich wünsche euch nun einen schönen Mai, wo wir alle zusammen, sicherlich wieder viele spannende Bücher lesen und uns am Ende wieder zu einem neuen Lesemonat zusammenfinden.

Euch einen schönen Mai :)

Lg Jeanne Dawn

Sonntag, 1. Mai 2016

Bevor Naasir ihr Geheimnis ergründen kann, wird die Gelehrte entführt … | Rezension

Buch: Engelsmacht – Gilde der Jäger
Autorin: Nalini Singh
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 542 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 9,99 €

Klappentext
Naasir sehnt sich nach einer Gefährtin, einer Frau, die ihn so liebt, wie er ist: wild und ungezähmt. Von Raphael, dem Erzengel von New York, erhält er einen Auftrag: Naasir soll die Gelehrte Andromeda bei ihrer Suche nach Alexander, einem der Uralten, unterstützen und sie beschützen. Schon bei ihrer ersten Begegnung ist Naasir hingerissen von dem Engel, doch Andromeda hat ein Keuschheitsgelübde abgelegt, das sie nur unter einer Bedingung brechen wird. Bevor Naasir ihr Geheimnis ergründen kann, wird die Gelehrte entführt … (Quelle: amazon.de)

Cover
Dieser Blick. So stechend und anziehend. Dieses Cover zieht einen in den Bann, ohne viel zutun. Das Cover ist eigentlich recht simpel aufgebaut. So wie auch die vorherigen Bände der Reihe, aber dieser Blick bedeutet so viel mehr. Der Protagonist – auch wenn er eigentlich anders aussieht – und der Titel darunter. Alles in blau Tönen gehalten und am unteren Rand die Skyline einer Stadt. Ich vermute New York.

Meine Meinung
Ich finde es so schwer, dieses Buch zu beschreiben. Einerseits fand ich es toll, dass wir nun Naasir kennenlernen und auch herausfinden können, was er eigentlich ist, aber andererseits habe ich mich schwer getan. Die Spannung war nicht von Anfang an gegeben. Es war mühsam, sich durch die ersten Seiten zu kämpfen, aber es hat sich schließlich doch gelohnt. Der rote Faden der Serie hat irgendwann wieder eingesetzt und da wurde es auch spannend. Da konnte ich das Buch auch kaum aus der Hand legen und habe es regelrecht verschlungen. Ich liebe Nalini Singhs Bücher und es war schade, dass dieses Buch nicht zu 100% an die vorherigen Bände anschließen konnte.

Fazit

Ich finde, dass dieses Buch trotzdem der Serie gerecht wird und ein Muss für die Geschichte ist. Ich gebe dem Buch 4/5 Sternen, weil es nun mal die minimalen Defizite gibt, aber sie sind nicht gravierend. Ich kann dieses Buch sehr empfehlen, auch wenn man die vorherigen Bände kennen sollte.