Ich bin die mittlere Tochter, die Pflichtbewusste | Rezension

Ich danke dem Bloggerportal und dem Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar :) Copyright der Bilder liegen beim Verlag.


Buch: Sisters in Love – So hot. Violet
Autorin: Monica Murphy
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 528 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 8,99 €

Klappentext
Ich bin die mittlere Tochter, die Pflichtbewusste. Die, die sich für das Firmenimperium ihrer Familie aufopfert. Ich weiß nichts über Ryder McKay – nur, dass er in mir bisher ungekannte Gefühle weckt. Ich bin bereit, alles zu riskieren, nur um bei ihm zu sein – auch mein Herz und meine Seele. Alles. (Quelle: amazon.de)

Cover
Auf den ersten Blick wirkt das Cover unscheinbar. Schwarz mit einem weißen „Etikett“, wo Titel und Autor vermerkt sind. Man erkennt auf dem schwarzen Cover Rauten, und sie sind auch so gemacht, dass man es spüren kann. Bin richtig fasziniert davon, dass die Maserung deutlich zu spüren ist.

Meine Meinung
So faszinierend das Cover ist, so habe ich mich nicht bei dem Buch gefühlt. Ich mag keine Bücher, wo man mit ansehen muss, wie die Protagonisten verletzt werden sollen, dann bin ich skeptisch und nicht gut gesinnt auf die Beziehung. Nicht, dass es besser wäre, wenn man als Leser nichts davon weiß, aber man denkt anders darüber, wenn man weiß das etwas passiert. Man möchte den Protagonisten helfen, man kann aber nichts tun, weil es nur ein Buch ist. Nur eine Geschichte.
Trotzdem habe ich das Buch gelesen und fand das Ende dann doch beruhigend, auch wenn ich die Wut auf ihrer – Violets – Seite verstehen, aber ich wüsste nicht, ob ich ihm hätte verzeihen können. Aber das frage ich mich bei jedem Buch.

Fazit

Ich muss dem Buch leider 3/5 Sternen geben, weil es mich nicht wirklich überzeugt hat, aber der Geschichte an sich trotzdem etwas abzugewinnen ist. Es gibt Stoff für einen zweiten Teil und darauf kann man dennoch gespannt sein.

Kommentare

Beliebte Posts