Manchmal liegt der Weg zum Glück in der Vergangenheit | Rezension

 Ich danke dem Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für dieses Rezensionsexemplar :) Copyright der Bilder liegt natürlich beim Verlag selber!!

Buch: Der Sommer der Sternschnuppen
Autorin: Mary Simses
Verlag: Blanvalet Verlag
Seitenanzahl: 448 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 9,99 €

Klappentext
Manchmal liegt der Weg zum Glück in der Vergangenheit

Grace Hammond liebt Ordnung über alles. Als sie ihren Job, ihren Freund und auch noch ihre Wohnung verliert, kehrt sie kurzerhand nach Dorset zurück, in die charmante Kleinstadt an der Küste Connecticuts, in der sie aufwuchs. Hier gibt es den besten Apfelkuchen der Welt, einen weiten Himmel voller Sternschnuppen – und die Ruhe, in der Grace herauszufinden hofft, wie es mit ihrem Leben weitergehen soll. Doch schon bald holt sie etwas ein, was sie für immer vergessen wollte. Denn in Dorset erlitt Grace einen Verlust, den sie nie verwunden hat. Und hier verliebte sie sich einst in Peter Brooks. Als Grace nun erfährt, dass er ebenfalls zurück in der Stadt ist, treffen Vergangenheit und Gegenwart aufeinander ...

Cover
Vielleicht bin ich nur wegen dem Cover auf dieses Buch aufmerksam geworden. Der Sommer der Sternschnuppen. Der Titel steht in der Mitte des Bildes. Darum ein Stern und darum Muster aus Vögeln und Blumen in bunten Farben. Sehr ansprechend, um einen zweiten Blick zu riskieren. Mir hat das Cover sehr gut gefallen, denn es ist ein Hingucker, wenn auch ein wenig verspielt.

Meine Meinung
So wie das Cover mich „umgehauen“ hat, so „enttäuscht“ bin ich vom Buch selber. Okay, das ist nicht ganz richtig, denn ich bin nicht vom Buch, sondern von der Protagonistin genervt. Am Anfang war sie ganz normal. Sie trifft auf ihre beste Freundin und redet auch ganz normal mit ihr. Dann bekommt sie mit, dass ihre Jugendliebe auch in die Stadt zurückgekehrt ist und sie sagt nur, warum sollte ich ihn aufsuchen? Sie begegnen sich zufällig und sie verwandelt sich in das 16 jährige Mädchen zurück, als Peter und sie etwas am laufen hatten. Damit meine ich nicht vom Äußeren her, sondern vom Verhalten. Peter und Mitch hingegen waren Goldstücke, auch wenn ich Mitch ein wenig mehr leiden kann, weil er eigentlich keinen Hehl daraus gemacht hat, was er wollte, wohingegen Grace von Peter besessen ist.
Ich lese gerne Bücher, wo junge Menschen sich kennenlernen und sich verlieben. Ich habe mich mit diesem Buch einem anderen Genre zugewandt, worauf ich mich auch sehr gefreut habe. Die Protagonisten waren etwas älter und damit auch erwachsener.
Leider muss ich sagen, dass mich das Buch nicht überzeugen konnte. Die Geschichte selber hat mir gefallen. Interessant und spannend erzählt, aber ich konnte die Protagonistin absolut nicht leiden, sobald sie wieder in ihr früheres Ich geschlüpft ist. Das hat dann auch auf die Geschichte abgefärbt.
Die Intention der Geschichte habe ich dennoch sehr gut auffassen können und hat mir auch recht gut gefallen. – Spoiler – Man hätte mit dem Klappentext etwas anderes vermuten können, aber mir hat es irgendwo gefallen, dass es dann doch ganz anders gekommen ist.

Fazit
Leider kann ich dem Buch nur 3/5 Sternen geben, obwohl es vom Inhalt her recht rund verarbeitet wurde. Trotzdem hat mir die Ausarbeitung der Protagonistin nicht richtig gefallen. Der Schreibstil von Mary Simses war sehr einfach und schlicht gehalten und daher gut zu lesen. Also wer die Autorin mag, wird sicherlich auch gefallen an diesem Buch finden. Wer ein neues Genre ausprobieren möchte, wäre meiner Meinung nach bestimmt mit einem anderen Buch besser bedient, aber wie immer sind Geschmäcker unterschiedlich und das ist auch richtig so. Wo mir dieses Buch nicht so gefallen hat, wird jemand anderes dieses Buch toll finden.

Kommentare

Beliebte Posts