... stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer | Rezension

Buch: Zurück ins Leben geliebt
Autorin: Colleen Hoover
Verlag: dtv Verlag
Seitenanzahl: 368 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 9,99 €

Klappentext
Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt. Miles, der so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der, wie er selbst zugibt, seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, wenn ihr ihr Gefühlsleben lieb ist … (Quelle: amazon.de)

Cover
Ehrlich gesagt weiß ich nicht, warum man sich für die Beine auf dem Cover entschieden hat. Das Cover ist nicht das Beste von Colleen Hoover, aber dafür ist der Inhalt viel schöner, zumal man nach dem Lesen auch versteht, warum sie den Titel des Buches verändert haben.

Meine Meinung
Vorab eine kurze Bemerkung zu dem Titel des Buches. Als der Titel im deutschen bekanntgegeben wurde, hat es Diskussionen wegen des Namens gegeben. Da ich die englische Version nicht kannte, habe ich da nicht wirklich mitsprechen können. Trotzdem fand ich den Namen doch sehr ungewöhnlich, weil die Bücher der Autorin immer von Bedeutung sind und auch immer einen Bezug zum Titel haben. Einerseits habe ich keinen Sinn darin gesehen, dass Buch nicht wie im Englischen Ugly Love zu nennen. Aber jetzt, nachdem ich dieses Buch gelesen habe, habe ich nichts mehr an dem Titel auszusetzen. Es passt meiner Meinung nach wie aufs Faust aufs Auge, denn das hat Miles doch getan, sich zurück ins Leben geliebt.
Nun aber zum Buch selber.
Zuerst habe ich die Kapitel aus Miles Sicht nicht verstanden. Klar, es war seine Vergangenheit, aber ich habe sie eher „nervig“ empfunden, weil die Geschichte um Tate und Miles so viel interessanter war.
Bis zu dem Zeitpunkt wo es alles erklärt hat. Plötzlich haben die Kapitel aus Miles Vergangenheit Sinn gemacht. Ich habe sie nicht mehr als störend empfunden, sondern gierig aufgesogen. Konnte es nicht aus der Hand legen und habe mit allen beteiligten Personen mitgefühlt.
Ich habe sogar Tates Bruder verstanden, denn man fängt nichts mit der Schwester seines besten Freundes an. Aber ich find es auch gut, dass Corbin das irgendwann akzeptiert hat.
Wie man aus diesen Worten schon heraushören konnte, habe ich dieses Buch verschlungen.

Fazit

Auch wenn ich dieses Buch verschlungen habe und die Liebesgeschichte zwischen Tate und Miles gerne gelesen habe, gebe ich dem Buch nur 4/5 Sternen, weil der Anfang für mich ziemlich merkwürdig war, weil man nicht richtig in die Geschichte hereinkam. Schade, da ich eigentlich Colleen Hoovers Bücher liebe und sie kaum aus der Hand legen konnte, musste ich mich hier doch mehr durchdringen. Aber es ist absolut nicht schlecht und daher auch sehr zu empfehlen. Colleen Hoover Fans werden auf ihre Kosten kommen.

Kommentare

Beliebte Posts