Donnerstag, 20. Oktober 2016

Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später | Rezension

Buch: Harry Potter und das verwunschene Kind
Autorin: Joanne K. Rowling
Verlag: Carlsen Verlag
Seitenanzahl: 336 Seiten
Form des Buches: Gebundene Ausgabe
Preis: 19,99 €

Klappentext
Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später. Das Skript zum Theaterstück!
Harry Potter und das verwunschene Kind, basierend auf einer neuen Geschichte von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne, ist ein neues Theaterstück von Jack Thorne. Es erzählt die achte Geschichte in der Harry-Potter-Serie und ist gleichzeitig die erste offizielle Harry-Potter-Geschichte, die auf der Bühne präsentiert wird. Das Stück feierte am 30. Juli 2016 im Londoner West End Premiere.
Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden.
Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will. (Quelle: amazon.de)
Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet.

Cover
Also das Cover ist typisch für Harry Potter. Etwas verrückt und ziemlich „einfach“ gestrickt. Ein Nest, mit einer Person in der Mitte. Also auch wenn es nicht unbedingt perfekt zum Inhalt passt, gefällt es mir schon allein deswegen, weil es Harry Potter ist.

Meine Meinung
Ich bin ohne große Erwartungen an das Buch herangegangen. Man kann über Regieanweisungen, die als Buch verfasst sind, sagen was man möchte, es ist etwas anderes, sie als außenstehende Person zu betrachten und zu lesen. Deswegen habe ich ehrlich gedacht, es würde recht schwer, sich darin zurechtzufinden und man kann manchen Gang nicht nachvollziehen. Aber ehrlicherweise habe ich mich damit völlig geirrt. Wenn du erst mal ein paar Seiten gelesen hast, schaust du nicht mal mehr genau auf die Person die gerade redet, sondern man weiß es intuitiv. Die Anmerkungen, was sie machen und wo sie sich befinden, reichen aus, damit du dir vorstellen kannst, wie es auf dich wirken soll. Mir hat es unglaublich viel Spaß gemacht, diesem Buch zu folgen.
Kurz zur Geschichte selber, denn das was ich darüber sagen könnte, würde zu viel verraten. Aber die Idee ist anders, als man denkt. Das fängt schon allein mit der Hauswahl an und hört damit auf, dass sich das im Laufe der Geschichte auch verändert. Also der Verlauf der Geschichte wird sicherlich den einen oder anderen überraschen, aber interessant ist es auf jeden Fall.

Fazit

Da dieses Buch mein Monatshighlight war, kann ich ihm auch nur 5/5 Sterne geben, weil etwas anderes hätte es nicht verdient. Momentan entwickelt es sich sogar zum Jahreshighlight. Also für alle Harry Potter Fans: Das Buch ist sehr zu empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen