Samstag, 29. Oktober 2016

Was als simpler Job begann, ist für Mia Saunders zur Reise ihres Lebens geworden | Rezension

Buch: Calendar Girl - begehrt
Autorin: Audrey Carlan
Verlag: Ullstein Verlag
Seitenanzahl: 400 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 12,99 €

Klappentext
Was als simpler Job begann, ist für Mia Saunders zur Reise ihres Lebens geworden. In Miami dreht sie ein Musikvideo mit Anton Santiago - Sex mit dem Gott des Hip Hop wäre perfekt, um alles zu vergessen. Doch plötzlich kann Mia manche Dinge nicht mehr zulassen ... Als sie im August in Texas die verschollene Schwester eines Ölbarons mimen soll und von dessen Familie warmherzig begrüßt wird, erkennt sie: Liebe kann schlimmer sein als jede Missachtung. Sie macht verwundbar. Im September kehrt Mia in ihre Heimat Las Vegas zurück, um für die Menschen zu kämpfen, die sie liebt. (Quelle: amazon.de)

Cover
Was kann man zum Cover sagen, es ist schlicht und ganz simpel gestaltet. Was mir aber gut gefällt, denn es drückt auch ohne Protagonisten auf dem Cover genau das aus, worum es geht. Mir gefällt es.

Meine Meinung
Was diesen Band von Band 1 und 2 unterscheidet ist wohl, dass es noch dramatischer wird. Im ersten Monat wird sie von den Geschehnissen aus dem Monat zuvor geplagt und muss hart dafür arbeiten, ihren Job weiter ausüben zu können. Es steckt ihr in den Knochen, nur einer kommt an sie heran, wo andere Berührungen zu Flashbacks führen. Mir hat es sehr gefallen, denn da ist schnell klar geworden, auf beiden Seiten, dass sie sich nicht mehr gehen lassen wollen. Trotzdem steht sie zu ihrer Entscheidung und möchte weiter machen. Also gesagt getan, sie bricht zu ihrem neuen Abenteuer auf und da trifft sie die Vergangenheit und die neue Zukunft aufeinander. Ich persönlich habe es bemerkt, als man das Verhalten des Auftragsgebers beobachtet hat, dass hinter der Geschichte mehr steckt, aber es wurde noch etwas herausgezögert, was auch ganz interessant war. Das war auch sehr ereignisreich. Aber im letzten Monat kam meiner Meinung nach zu viel auf einmal. Für mich wirkte es ein wenig unrealistisch, weil es kam mir zu brutal vor. Jede der drei Ereignisse an sich betrachtet, wirken realistisch, aber alle drei auf einmal ist meiner Meinung nach zu viel. Aber das soll meiner Bewertung für das Buch nicht wirklich ausschlaggebend sein, wollte es aber erwähnen.

Fazit

Ich gebe dem Buch auch 4/5 Sternen. Einmal möchte ich das Buch nicht abwertender betrachten, als Band 3, weil es eine Steigerung und eine schöne Überraschung gab, aber der dritte Monat war ein wenig zu dramatisch. Aber für Leser der Reihe zu empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen