... dass ihre Beziehung noch einmal auf die Probe gestellt wird | Rezension

Buch: Driven - Verbunden
Autorin: K. Bromberg
Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 573 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 9,99 €

Klappentext
Rylee und Colton sind verheiratet und bedeuten sich alles. Für ihr gemeinsames Baby wollen sie es schaffen, eine richtige Familie zu werden. Colton treibt noch immer um, wie alles begann und wer er einmal sein wird – und Rylee fragt sich, ob sie ihr anscheinend perfektes Leben festhalten kann. Doch sie sind nicht darauf vorbereitet, dass ihre Beziehung noch einmal auf die Probe gestellt wird. (Quelle: amazon.de)

Cover
Dieses typische Cover der Driven Reihe führt auch Band 4 fort. Die Geschnörkel auf rotem Hintergrund. Die Protagonisten eng umschlungen. Sehr passend für die Reihe und auch dem Buch.

Meine Meinung
Kennt ihr das? Eigentlich ist die Reihe für dich beendet. Alles ist gesagt worden und eigentlich hast du keine weiteren Bücher in dieser Reihe auf dem Schirm. Plötzlich erfährt man, es wird noch Teil 4-7 geben. Also mal kurz nachgedacht und dich eigentlich gefreut, weil die Reihe gut war, du Spaß mit den Charakteren hattest und gerne noch mal zu ihnen zurückkehren würdest. Dabei stellst du hinten an, dass die Reihe für dich beendet war. Dies trifft auf dieses Buch zu. Rylee und Colton haben ihre Fortsetzung bekommen. Natürlich habe ich die beiden auf die Art von Protagonisten geliebt und hätte mir noch gerne tausend weitere Seiten durchgelesen, aber die Geschichte war für mich erzählt.
Aber wir treffen nun sechs Jahre später erneut auf das Paar. Alles scheint perfekt. Endlich bekommen sie das Kind, welches sie sich so lange gewünscht haben. Aber dann trifft es sie wieder wie eine Welle und werden wieder mit allem konfrontiert.
Mir hat das Buch an sich gefallen. Rylee und Colton erneut zu begleiten, das war für mich zwar kein Muss, aber eine schöne Begleiterscheinung. Aber die Geschichte konnte mich nicht fesseln. Ich fand es ein wenig übertrieben, was mich ein wenig gestört hat. Auch die Folgen der Taten, die fand ich zwar teilweise logisch, aber mich hat dieses „Thema“ nicht so wirklich interessiert. Ich hatte Mitgefühl für Rylee und Colton, aber es hat sich das erste Thema hingezogen und als dieses endlich verblasst ist, sind sie in ihr eigenes, persönliches Chaos gestürzt, was alle aus der Bahn geworfen hat. Eigentlich spricht mein Mitgefühl für sich, wie gut dieses Buch ist. Damit wären wir auch schon beim Schreibstil und der Art, wie K. Bromberg ihr Buch geschrieben hat.
Ihr Schreibstil hat sich von den anderen Teilen nicht unterschieden. Es war leicht und flüssig lesen. Sie hat Humor, dennoch sehr viel Drama in die Geschichte gebracht. Ich persönlich bräuchte nicht ganz so viel Drama.

Fazit

Ziemlich schwer, ein Bewertung abzugeben. Sprachlich habe ich nichts an ihrem Buch auszusetzen. Dahin hat es mir sehr gut gefallen. Was mir nicht gefallen hat, ist der Inhalt, was mich auch dazu bringt, dem Buch nur 3,5/5 Sternen zu geben. Dennoch kann ich es weiterempfehlen, denn die, die diese Reihe kennen und mögen, werden auch diesen Band mögen. Auch mit der Voraussicht, dass im nächsten Band Haddie und Becks ihre Geschichte bekommen, lohnt sich dieses Band schon.

Kommentare

Beliebte Posts