Samstag, 31. Dezember 2016

Sie sind so unterschiedlich wie Feuer und Eis | Rezension

Buch: frigid
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Piper Verlag
Seitenanzahl: 331 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 9,99 €

Klappentext
Sydney und Kyler sind so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Während Kyler eine Frau nach der anderen abschleppt, geht Sydney lieber mit einem guten Buch ins Bett. Trotzdem sind sie seit Kindertagen beste Freunde. Doch als sie bei einem Skiurlaub von einem Schneesturm überrascht werden und in einer abgelegenen Skihütte übernachten müssen, werden alte, stets verdrängte Gefühle neu entfacht. Kann ihre Freundschaft diese Nacht überstehen? Und viel wichtiger: Werden sie die Nacht überstehen? Denn während sich die beiden einander vorsichtig nähern, hat es jemand auf ihr Leben abgesehen … (Quelle: amazon.de)

Cover
In sanftes Rosa gehalten, recht schlicht. Protagonisten, die sich küssen, der Titel und der Autor. Mehr nicht. Recht simpel, aber deswegen ist es auch so gut.

Meine Meinung
Natürlich kennt man Bücher von Jennifer L. Armentrout alias J. Lynn. Man kennt ihren Schreibstil, ihre Art zu schreiben. Ihren Humor, ihre Spannung und ihre Liebesgeschichten. Leichte Geschichten, dennoch anspruchsvoll und sehr aufregend. Diese Geschichte dagegen ist sehr leicht aufgebaut. Es passiert nicht sonderlich viel (inhaltlich), sie sitzen in der Hütte fest und werden damit konfrontiert, dass ihre Gefühle sich schon vor langer Zeit verändert haben. Gleichzeitig haben es „Feinde“ auf sie abgesehen, die ihnen das Leben zusätzlich schwer machen.
Die Liebesgeschichte ist süß, fein und sanft. Das Drumherum wirkt an manchen Stellen unlogisch.
Trotzdem hat mir die Geschichte gefallen, denn es ist einfach ein Buch für zwischendurch. Nicht aufwendig und sehr schlicht. Es ist nicht kompliziert, nicht schwer zu verstehen.
Jennifer L. Armentrout kommt zwar mit frigid nicht an ihre anderen Bücher heran, aber es ist nicht weniger schön. Mir gefällt es.

Fazit

Ich gebe dem Buch daher 4/5 Sternen, denn es hat ihre schönen Stellen, aber die Geschichte, weswegen es diese „Feinde“ auf sie abgesehen haben, ist unnötig, aber das Drama muss in eine Geschichte, deswegen akzeptiere ich sie einfach. Wer ein Buch für Zwischendurch braucht, sollte sich dieses Buch auf jeden Fall mal anschauen. Es ist klein, sodass es in jede Handtasche passt und sich daher für Unterwegs eignet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen