Oder muss Sophia ihr Herz vor ihm schützen? | Rezension

Danke an den Goldmann Verlag und dem Bloggerportal für das Rezensionsexemplar. Copyright der Bilder beim Verlag.

Buch: Blackwell Lessons – Leidenschaftliches Versprechen
Autorin: S. Quinn
Verlag: Goldmann Verlag
Seitenanzahl: 288 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 9,99 €

Klappentext
Endlich steht der Beziehung zwischen der jungen Sophia und ihrem Schauspiellehrer, dem faszinierenden Hollywoodstar Marc Blackwell, nichts mehr im Weg. Während der dominante Marc Sophia eine Welt voll ungeahnter sexueller Abenteuer zeigt, will sie sein Herz für die wahre Liebe öffnen. Doch als Sophia kurz nach der Hochzeit die Hauptrolle in einem großen Liebesfilm übernimmt, muss sie feststellen: Marc will sie ganz für sich allein haben und jeden ihrer Schritte kontrollieren. Wird sie je seine dunkle Seite besänftigen können? Oder muss Sophia ihr Herz vor ihm schützen? (Quelle: amazon.de)

Cover
Die Schwarzen Ranken auf schwarzen Hintergrund sind gleichzeitig versteckt und weckt etwas besonderes. Die Schrift ineinander verschlungen, in weiß und grün gehalten. Sehr geschmackvoll und passend. Es ähnelt zwar überhaupt nicht der Devoted Reihe, obwohl es an diese Geschichte anschließt, aber gleichzeitig passt es, dass es nicht gleich ist.

Meine Meinung
Ich muss zugeben, erst habe ich geglaubt, ich müsste die Devoted – Reihe zuvor lesen, um dieses Band zu verstehen. Habe sogar schon angefangen, als ich zum Schluss kam, ich springe nun ins kalte Wasser. Ich habe es aber nicht bereut. Ich kam schnell in die Geschichte hinein und sie hat mich nicht mehr losgelassen. Ich habe mich regelrecht davon losreißen müssen, um zu schlafen.
Zu den Protagonisten selber: Mir fehlen zwar jetzt die Vorgänger und bin mir nicht ganz sicher, wie Marc zuvor war, aber in diesem Band wächst sein Beschützerinstinkt noch einmal sehr an. Gleichzeitig stehen immer noch Geheimnisse zwischen Sophia und Marc, wo Sophia trotzdem versucht, ihm zu vertrauen. Redet sich viel ein, um sich Marcs Verhalten zu erklären. Lässt sich sogar erklären, dass sie durch ihren Umständen sich irrt. Ich fand es zwar nicht in Ordnung und habe auch noch nicht ganz durchgeblickt, aber ich habe es einfach mal so hingenommen.
Insgesamt gefällt mir das Buch sehr gut. Der Schreibstil ist einfach und ziemlich leicht einzustufen. S. Quinn hat eine Leichtigkeit geschaffen, wo man schnell über das Buch hinwegfliegt und trotzdem noch mehr möchte.
Ein Kritikpunkt kann ich aber schon anführen, was jetzt aber nicht viel in meiner Bewertung aussagt. Das Ende war recht abrupt, was mich ein wenig gestört hat. Klar, es waren im Buch mehrere Zeitsprünge, aber sie passten einfach hinein. Es hat der Geschichte gutgetan und keine Langeweile aufkommen lassen. Die Geschichte stand dadurch nicht und lief immer weiter. Aber zum Schluss war plötzlich schon das Ende da, was mich irritiert hat, obwohl sie das Buch so gut aufgebaut hatte.

Fazit

Ich gebe dem Buch 4/5 Sternen, um noch ein wenig Luft nach oben zu haben. Das Buch an sich hat mir sehr gut gefallen und ich lese auch gerne die weiteren Bänder. Also wer schon die Devoted Reihe gelesen hat, wird auch dieses Band mögen. Wer die Vorgänger Reihe nicht kennt, sollte das nachholen, denn dieser Band lohnt sich auch. Man kann es zwar auch ohne die Bänder verstehen, aber es spielen Personen eine Rolle, die man in den Vorgängern schon kennenlernt. Es ist einfacher und auch sinnvoller. Trotzdem sehr zu empfehlen.

Kommentare

Beliebte Posts