Freitag, 10. Februar 2017

Ein Blick in seine Augen - und ihre Welt bleibt stehen | Rezension

Buch: Hardline - verfallen
Autorin: Meredith Wild
Verlag: Lyx Verlag
Seitenanzahl: 336 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 12,99 €

Klappentext
Ein Blick in seine Augen - und ihre Welt bleibt stehen

Endlich ist Erica bereit, Blake ihr Vertrauen zu schenken und sich auf eine gemeinsame Zukunft mit ihm einzulassen. Ihrer tiefen Liebe und ihrem Verlangen nacheinander scheint nichts mehr im Wege zu stehen. Doch je intensiver ihre Beziehung wird, desto mehr erfährt Erica über Blakes dunkle Vergangenheit. Seine Feinde von damals haben es noch immer auf ihn abgesehen und stellen Ericas und Blakes Liebe auf eine harte Probe – (Quelle: amazon.de)

Cover
Oh Gott. Ich bin total in das Cover verliebt. Es ist nichts spektakuläres: Der Titel in großen Buchstaben als einziges Mittel, um das Cover zu gestalten. Aber besonders ist das goldschimmernde Cover, welches verspiegelt ist. Mir gefällt es sehr gut.

Meine Meinung
Puh, ich weiß gar nicht so recht, wie ich das beschreiben soll. Natürlich habe ich gerne wissen wollen, wie Blake und Erika mit den Ereignissen in ihrer Beziehung umgehen. Habe mit Erika mitgefiebert, Blake gleichermaßen gemocht und gehasst. Aber eins, wo ich zu viel spoilern würde, hat mich entsetzt. Ich finde das heftig, wie stark Erika unter Blakes Forderung zurückschreckt, trotzdem nachgibt – aus Liebe. Erika ist es wichtig, dass sie ihr Privatleben vom Geschäftlichen trennt, auch wenn es durch Blakes Finanzierung schon sehr verschwimmt. Sie möchte es selber schaffen und die alleinige Kontrolle über ihr Geschäft haben. Blake dagegen möchte gerne noch mehr Kontrolle über Erikas Leben haben, weswegen er es einfordert. Als seine Freundin sich dagegen wehrt, droht er ihr. Für ihn kann es nur gehen, wenn er die völlige Kontrolle hat – Kontrollfreak. Er glaubt, er könnte für sie bestimmen, was mir überhaupt nicht gepasst hat. Ich finde es abstoßend, was Blake fordert, sowie Erikas nur relativ kurzes Zögern. Vertrauen ist wichtig und grundlegend, aber erzwungen ist es nicht wertvoll.
Aber um auch noch etwas positives zu sagen: Blake kann genauso rücksichtsvoll, sanft und vorsichtig sein, wie hart und unnachgiebig. Er ist für Erika da, wenn sie ihn braucht, was ich ihm hoch anrechne (mir ist klar, dass es nur eine Geschichte ist :P )

Fazit

Ich kann dem Buch trotzdem nur 3/5 Sternen geben, weil es mich einfach zu sehr geschockt hat. Es hat mich nicht umgehauen und mitgenommen. Für Fans der Reihe, wird es sicherlich ein Hingucker sein, aber ich bin sicherlich nicht die einzige, die es sehr schwer fällt, diese Forderung zu verstehen.a

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen