Sie zu verführen ist ein leichtes Spiel, denkt er ... | Rezension

Ich danke dem Bloggerportal und dem Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Buch: Driven – Bittersüßer Schmerz
Autorin: K. Bromberg
Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 672 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 9,99 €

Klappentext
Rockstar Hawkin hilft seinem Zwillingsbruder Hunter immer wieder aus der Patsche – und landet dafür vor Gericht. Um einer Haftstrafe zu entgehen, muss er als Gastdozent am College unterrichten – und trifft dort auf die attraktive Assistentin Quinlan Westin. Sie zu verführen ist ein leichtes Spiel, denkt er ...



Cover
Dieses typische Cover der Driven Reihe führt auch Band 5 fort. Die Geschnörkel auf dunkelblauen Hintergrund. Die Protagonisten eng umschlungen. Sehr passend für die Reihe und auch dem Buch.

Meine Meinung
Geheimnisse, Gefühle und Wirrungen führen einen durch dieses Buch. Hier und da zieht sich die Geschichte ein wenig, aber im großen und ganzen ist es interessant, Quinlans Geschichte zu erleben. Eigentlich möchte sie sich nicht mehr auf Player einlassen, aber da trifft sie auf Hawkin. Als Rockstar ist er genau das. Ein Player. Sein Name passt auch perfekt dazu: Hawkin Play. Lange Zeit wird er diesem Titel auch gerecht, aber immer wenn man aus seiner Sicht liest, merkt man, wie sich seine Meinung ändert. Es wird mehr und mehr. Es wird inniger und sie können nicht mehr davon laufen. Aber gleichzeitig haben sie beide zu kämpfen. Der eine mehr als der andere. Vergangenheit trifft auf Gegenwart und auf die Zukunft.
K. Brombergs Schreibstil ist sehr leicht, unabhängig der Themen, die sie immer wieder in ihren Büchern anspricht. Sie bringt einen dazu, nachzudenken. Man fühlt sich mitgerissen und abgeholt.
Ich möchte euch aber auch nicht vorenthalten, dass ich in der Zeit – wo ich dieses Buch gelesen habe – in der Klausurphase war und daher ein wenig schwerfällig in dieses Buch hereinkam und es sich auch bis zum Ende hinzog. Aber davon lasse ich mich nicht beeinflussen, wie ich oben eigentlich schon gesagt habe. Es hat mir trotzdem gefallen, wie sie sich kennengelernt haben, wie sie ihm Kontra gibt, wie hartnäckig er bleibt. Sehr viel Sturheit, Selbstbewusstsein und Gefühle, die einen mitreißen und Spannung aufbauen.

Fazit

Ich gebe dem Buch 4/5 Sternen, weil das Buch gut ist, es mitreißend ist und die Spannung aufbaut, die man als Leser braucht. Den einen Stern ziehe ich ab, weil es mich in manchen Situationen nicht ganz abgeholt hat. Was im Allgemeinen betrachtet, aber keinen Unterschied macht, dass ich dieses Buch uneingeschränkt weiter empfehlen kann.

Kommentare

Beliebte Posts