Donnerstag, 22. Juni 2017

Texas Heat - Gefährliche Leidenschaft | Rezension

Danke dem Forever Verlag und dem Team von vorablesen.de für dieses Rezensionsexemplar :)

Buch: Texas Heat – Gefährliche Leidenschaft
Autorin: Gerry Bartlett
Verlag: Forever Verlag
Seitenanzahl: Seiten
Form des Buches: E-Book
Preis: 4,99 €

Klappentext
Eine überraschende Erbschaft, eine große Verantwortung und ein Mann, dem sie nicht widerstehen kann …
Cassidy Calhoun, die in einer Kleinstadt in Texas aufgewachsen ist, wurde im Leben nichts geschenkt. Seit sie denken kann, arbeitet sie hart für ihr Studium und ihren Lebensunterhalt. Als Cass erfährt, dass sie die Tochter eines kürzlich verstorbenen Milliardärs ist, kann sie es kaum glauben. Ihr Erbe ist jedoch an eine Bedingung geknüpft: Sie muss ein Jahr in der Firma ihres Vaters arbeiten, bevor sie einen Cent sieht. Zur Unterstützung wird ihr Mason MacKenzie zur Seite gestellt. Mason ist ein attraktiver, Cowboystiefel tragender Millionär und der größte Rivale ihres Vaters. Vom ersten Augenblick an funkt es zwischen Cassidy und Mason. Doch je näher sich die beiden kommen, desto mehr seltsame Unfälle geschehen Cassidy. Kann sie Mason vertrauen und gemeinsam mit ihm die Firma ihres Vaters retten? Oder wird sie am Ende beides verlieren – ihr Erbe und ihr Herz? (Quelle: amazon.de)

Cover
Ehrlicherweise finde ich das Cover jetzt nach dem zweiten Blick nicht mehr so herausragend. Natürlich hat es den Stil für Texas, dieser typischer Sonnenuntergang oder -aufgang unten. Die Protagonisten eng umschlungen oben. In der Mitte dann passend der Titel. Aber halt nichts besonderes, aber da es zum Inhalt passt, finde ich es gar nicht so schlecht.

Meine Meinung
Ich muss zugeben, es ist mein erstes Buch von Gerry Bartlett. Aber ich bin positiv überrascht, was die Idee der Geschichte und den Schreibstil angeht.
Die junge Cassidy Calhoun hatte ein recht bescheidenes Leben, hat aber hart darum gekämpft, einen „guten“ Job zu bekommen und sich zu etablieren. Als sie plötzlich zu einem Anwalt gerufen wird, wird sie schlussendlich in eine Welt geschleudert, die sie nicht kennt. Das Ölgeschäft.
Die Protagonisten waren auf den ersten Eindruck sehr sympathisch. Cassidy ist bodenständig und tritt mal in das eine oder andere Fettnäpfchen, was sie aber noch liebevoller und reizender macht. Mason ist der Typ, der zu einem Anzug Cowboystiefel trägt. Er ist derjenige, der die Probleme seines Onkels löst. Wenn man aus seiner Sicht die Geschichte liest, würde ich ihm manchmal eine reinhauen und dann auch wieder knuddeln.
Ich muss ehrlicherweise zugeben, dass mich das Ende jetzt nicht vom Hocker gerissen hat, außer ich gehe davon aus, dass es eine Reihe ist, dann gibt es noch Luft nach oben.
Der Schreibstil ist sehr unterhaltsam. Sie hat der Geschichte etwas leichtes gegeben, weil Cass in diesem einem Raum in diesem großen Haus schlafen soll. Ich finde es sehr lustig, wie sie darauf reagiert.
Ein einziges Manko finde ich zu erwähnen, dass obwohl Cass selber keine Ahnung vom Ölgeschäft hat, sehr davon ausgegangen wird, dass der Leser das weiß. Ich befürchte, dass ist kein richtiger Kritikpunkt, denn das hätte ich vorher wissen können und das Buch nicht „kaufen“ oder gewinnen brauchen. Daher ist es auch eher nebensächlich.

Fazit
Ich gehe davon aus, dass dieses Buch eine Reihe ist und deswegen gebe ich dem Buch 4/5 Sternen. Der Humor: Zirkuszimmer, das Drama, worauf ich nicht näher eingehe und die sehr intensiven und spannenden Charaktere, macht dieses Buch sehr aufregend. Man kann mitfiebern, man ärgert sich und man merkt die Veränderung der Protagonisten, als sie sich näher kommen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen