Freitag, 29. September 2017

Eine Joss & Braden Story: Stars over Castle Hill - Schicksalhafte Begegnung | Rezension



Buch: Eine Joss & Braden Story: Stars over Castle Hill - Schicksalhafte Begegnung
Autorin: Samantha Young
Verlag: Ullstein eBooks
Seitenanzahl: 153 Seiten
Form des Buches: eBook
Preis: 1,99 €
Erscheinungstermin: 15.September.2017


Joss and Braden Carmichael sind glücklich verheiratet - doch was wäre, wenn sich die beiden nicht an jenem schicksalhaften Tag vor über zehn Jahren begegnet wären?   


Joss Carmichael ist erfolgreiche Autorin und lebt mit ihrem Mann Braden und ihren drei Kindern in der Dublin Street. Als sie gebeten wird, eine „Wäs-wäre-wenn-Geschichte“ über ihr Leben zu schreiben, muss sie sofort an den Tag denken, an dem sie Braden kennengelernt hat. Wo stünde sie jetzt, wenn sie ihn nie getroffen hätte? Das kann sich Joss kaum vorstellen. Sie ist sich sicher, dass es ihr Schicksal war, Braden früher oder später zu treffen. Aber was, wenn sie bei dieser Begegnung schon 30 und nicht erst 21 Jahre alt gewesen wäre? Vielleicht wäre sie selbst reifer gewesen und hätte vor der großen Liebe nicht solche Angst gehabt. Aber was, wenn Braden bereits von der Liebe enttäuscht worden wäre? Hätte er dann auch mit aller Kraft um sie gekämpft? Oder wäre ihre Liebe zum Scheitern verurteilt gewesen?  


Joss und Braden sind zurück – und dabei genauso leidenschaftlich, schlagfertig und sexy wie eh und je! Bestseller-Autorin Samantha Young hat eine zauberhafte Novella geschrieben, in der sie das beliebte Paar aus DUBLIN STREET einer alternativen Realität aussetzt. (Quelle: Amazon.de)

Ich bin so verliebt, in dieses schöne, sehr gefühlvolle Bild. Es passt so schön zur Geschichte und auch der ganzen Reihe.

Kennt ihr das, wenn ihr nur Bücher lest, die euch nicht wirklich umhauen und ihr unheimlich lange dafür braucht? Dieses Buch hat mich aus solch einer Phase gerissen. Ich habe mich verliebt und konnte bis zur letzten Seite nicht mehr aufhören. 
Es ist interessant, wie wie die Autorin die Geschichte aufgebaut hat. Genauso spannend ist es zu beobachten, wie die Charaktere sich verändern, wenn sich nur eine Tatsache ändert. Trotzdem erkennt man die Charaktere aus der eigentlichen Fassung wieder, was mir unglaublich gut gefallen hat. Ich bin verliebt in die Geschichte, der eigentlichen Fassung, aber ich bin auch vernarrt in die neue Idee, denn sie ist so anders und frisch, gleichzeitig so bekannt.
Ich mag es auch für Novellen zurück in die Welt der Protagonisten zu kehren. Ich mag auch, wie die Autorin den Anfang und das Ende gestaltet hat, denn es katapultiert nochmal mehr in die Geschichte zurück.
Der Schreibstil ist sehr schön und angenehm und entführt in die Welt der Edinburgh Love Stories zurück.

Dieses Buch ist einfach toll und kann es nur sehr empfehlen. Deswegen kann ich dem Buch mit gutem Gewissen 
/5 Sternen geben.

Donnerstag, 28. September 2017

Die Wellington-Saga - Verlangen

*gesponsertes Rezensionsexemplar* Danke an den Blanvalet Verlag und dem Bloggerportal Team :)

Buch: Die Wellington-Saga - Verlangen
Autorin: Nacho Figueras mit Jessica Whitman
Verlag: Blanvalet Verlag
Seitenanzahl: 321 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 12,99 €
Erscheinungstermin: 18.September.2017

Glamouröse Partys, edle Pferde und heiße Nächte unterm Sternenhimmel – hier liegt der Schlüssel zum Glück ...

Antonia, die umwerfend schöne und uneheliche Tochter des berühmten Carlos Del Campo, war schon immer die Außenseiterin der Familie. Auch ihr großes Talent im Umgang mit Pferden half ihr bislang nicht, den Respekt des Del-Campo-Clans zu erlangen. Als sie den charmanten Lorenzo kennenlernt, findet sie endlich die Geborgenheit, die sie schon so lange sucht. Aber Antonias Vergangenheit bedroht ihr neugewonnenes Glück … (Quelle: randomhouse.de)

Das Cover ist sehr schlicht. Nur der Titel, die Autoren und eine kleine Zeichnung des Gestüts in Schattenform. Erst wenn man das Buch berührt, merkt man dieses mamorierte Gefühl, wenn man drüber streicht. Sehr edel aufgemacht. Gefällt mir gut.

Mir gefällt die Geschichte ganz gut. Weil es nicht so ist, dass sie zusammenkommen bis kurz vor Ende, dann es kracht und sie wieder zusammenkommen. Es wird ein wenig durchbrochen, wie viele Geschichten aufgebaut sind. Das finde ich vom Prinzip schon mal gut. Auch das irgendwie zwei Liebesgeschichten behandelt werden, gefällt mir ganz gut. Weil es nicht ganz so vorhersehbar ist. 
Andererseits kam mir die reine Liebesgeschichte viel zu kurz. Es war zwar interessant, und die Wendungen gefielen mir auch sehr gut, aber es fehlte auf jeden Fall etwas, was in den ersten beiden Bänden vorhanden war.
Aufgefallen ist mir, dass der Autor den Wechsel der Sichten für mich merkwürdig einleitet, was mich eher an eine Berichterstattung erinnert.
Um noch auf den Schreibstil einzugehen, ist er sehr angenehm zu lesen. Ich bin durchgeflogen und konnte kaum aufhören. Auch hier hat er es geschafft, dass man sich als kein Kenner für Polo trotzdem aufgehoben fühlt.

Ich muss aber auch zugeben, dass mich dieses Buch nicht so richtig überzeugen konnte. Mir gefiel die Art in den vorherigen Bändern, dass der Autor etwas anderes in die Geschichte eingebracht hat. Natürlich ist die Thematik wieder anders, aber auch wieder sehr gebunden. Kann vielleicht aber auch daran liegen, dass man beide Protagonisten kannte, nicht so wie in den vorherigen Bändern. Also sollte man diesen Punkt einfach ignorieren. Oder ich kann es einfach nicht erklären.
Ich gebe dem Buch 
/5 Sternen. Trotzdem kann ich das Buch empfehlen.


Danke an das Bloggerportal.de Team und dem Blanvalet Verlag für dieses Rezensionsexemplar :)

Mittwoch, 27. September 2017

gehypte Reihen | Top3Lists #8

Haay :)

schon wieder eine neue Top3List von mir :) Heute beschäftigen wir uns mal mit den geliebten gehypten Reihen und ob sie meiner Meinung nach dem Hype gerecht werden.
1.Ich möchte euch als erstes die Reihe von Jamie Shaw vorstellen, die ziemlich gehypt wird und damit perfekt in diese Kategorie gehört. Diese Rockstars sind einfach heiß, die Geschichten sind so unterschiedlich und doch immer zu empfehlen. Also für mich ist dieser Hype um diese Reihe gerechtfertigt, denn ich liebe diese Reihe. 

Zu den *gesponserten Rezensionsexemplare* gehören: "Rock my Body", "Rock my Soul" und "Rock my Dreams". Danke an Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag



2. Als nächstes folgt die Fifty Shades of Greys Reihe, die auch gehypt wurde und zuletzt wegen den Filmen. Mir gefallen die Bücher sehr, habe sie auch mehrmals gelesen, weil sie mir so gut gefallen haben. Demnach ist der Hype um diese Bücher für mich gerechtfertigt. Bei dem Filmen spalten sich die Meinungen dagegen sehr. Mir gefallen die Filme zwar auch, aber größtenteils nur, wenn ich die Bücher außen vor lasse. Aber das gehört glaube ich, wieder zu einem anderen Thema.


3. Als dritte gehypte Reihe möchte ich euch die Royal-Saga vorstellen. Diese Reihe spaltet die Meinungen so ziemlich am heftigsten. Also die Idee für die Geschichte finde ich gar nicht so schlecht. Aber die Umsetzung ist dann doch gewöhnungsbedürftig. Deswegen hätte die Reihe für mich diesen Hype nicht verdient. Und damit möchte ich euch an dieser Stelle fragen, wie findet ihr diese Reihe? Habt ihr schon Royal Destiny gelesen und wie hat es euch gefallen? Ich bin auf eure Meinungen gespannt.

Zu den *gesponserten Rezensionsexemplaren* gehören: "Royal Passion","Royal Desire","Royal Dream","Royal Kiss" und "Royal Destiny". Danke an das Bloggerportal Team und dem Blanvalet Verlag für dieses Rezensionsexemplar


Damit möchte ich diese Liste beenden. Ich hoffe, sie hat euch gefallen und teilt mir eure Meinung mit, wie ihr das seht. Ich kann mich auch täuschen.
Lg Jeanne Dawn

Dienstag, 26. September 2017

The hate u give | Rezension

*gesponsertes Rezensionsexemplar* Danke ans Bloggerportal Team und dem cbt Verlag für dieses Exemplar :)

Buch: The hate u give
Autorin: Angie Thomas
Verlag: cbt Verlag
Seitenanzahl: 512 Seiten
Form des Buches: Gebundene Ausgabe
Preis: 17,99 €
Erscheinungstermin: 24.Juli.2017

»Umwerfend und brillant, ein Klassiker!« Bestsellerautor John Green

Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen...

Ich finde das Buch ziemlich passend. Die Protagonistin auf dem Cover mit dem Schild mit dem Titel vor sich ausgebreitet.

Ich weiß nicht, wie ich ein Buch beschreiben soll, was so gehypt wurde, weil es ein wichtiges Thema anspricht und ich eigentlich nur selber hypen würde, allein wegen diesem Thema. Ich kann mich zwar in die Protagonistin hineinversetzen, aber mir fällt es schwer das ganze Ausmaß zu verstehen. Ich weiß nicht, ob man das kann, wenn man solche Situationen nicht persönlich kennt. Aber darum geht es hier wohl nicht.
Starr muss schlimmes durchmachen. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie sie sich fühlt, wie schrecklich das für sie war. Das ganze Buch dreht sich darum, um für Khalil Gerechtigkeit einzufordern. Gleichzeitig wird Gangs und Rassismus thematisiert. 
Anfänglich kam ich schwer in die Geschichte herein. Was aber auch an meiner privaten Situation liegen kann, weswegen ich dem jetzt nicht so viel Gewicht gebe. Ich finde, die Autorin hat es sehr belebt beschrieben. Man konnte sich gut in die einzelnen Situationen hineinversetzen. Man merkt, wie zerrissen die Protagonistin ist, da sie sich unterschiedlich verhalten "muss", wenn sie in ihrer Wohngegend und in der Schule ist. Sie findet daher schwer zu sich selbst. Die Situation, in der sie sich befindet, macht es zusätzlich komplizierter. Sie muss sich entscheiden, ob sie sich ihrer Angst stellt, oder ob sie lieber schweigen will. Charaktere tauchen in der Geschichte auf, die einen zum Nachdenken bringen. Sie lernt, wie stark die Familie ist, wenn man zusammenhält.
Mir gefällt die Geschichte aufgrund der Thematik, weil sie wichtig ist, sie anzusprechen. Wenn ein gehyptes Buch helfen kann, um diese Thematik einem näher zu bringen, dann ist das nicht verkehrt.
Angie Thomas hat der Geschichte im weiteren Verlauf eine gute Spannungskurve aufgebaut, was mich immer mehr gefesselt hat. 
Schlussendlich gefällt mir die Geschichte sehr.
Wer mehr über die Thematiken, Gangs, Rassismus und Gerechtigkeit lesen möchte, was in eine Geschichte gepackt ist, dann wird das Buch sicherlich etwas für denjenigen sein. Wer sich dafür interessiert, um mehr über diese Themen wissen möchte, der sollte sich die Geschichte auch mal anschauen.
Aber ich für meinen Teil gebe diesem Buch 
/5 Sternen.


Danke an das Bloggerportal Team und dem cbt Verlag für dieses Rezensionsexemplar :)

Montag, 25. September 2017

Mit dir kam der Sommer | Rezension




Buch: Mit dir kam der Sommer
Autorin: Natasha Boyd
Verlag: Lyx Verlag
Seitenanzahl: 408 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 10,00 €
Erscheinungstermin: 21.Juli.2017



Nach diesem Sommer wird nichts mehr so sein, wie es war ...
Drei Jahre sind seit dem Sommer vergangen, in dem Jazz Fraser den größten Fehler ihres Lebens beging und sich in den Bruder ihrer besten Freundin verliebte. Drei Jahre seit Joey ihr das Herz brach. Drei Jahre bis sie erkennt, dass sie in Butler Cove niemals über ihn hinwegkommen wird. Sie will nach Kapstadt und alles hinter sich lassen. Doch ausgerechnet jetzt ist Joey zurück und mit einem Schlag schon wieder in ihrem Herzen ... (Quelle: Luebbe.de)

Das Cover finde ich sehr simpel und leicht, was aber nicht unbedingt verkehrt ist. Aber es stört mich, dass es nicht so deutlich wird, dass es ein Nachfolgerband der Eversea Reihe ist. Klar, es spielen andere Personen die Hauptrolle, aber irgendwo sollte das trotzdem erkennbar sein. 

Mir hat das Buch nicht so gut gefallen. Ich weiß nicht, was ich gedacht habe, wie dieser Band werden wird, aber ich habe nicht gedacht, dass wir so viel aus der Vergangenheit lesen werden. Es war wichtig und gut so, aber ich hätte gerne mehr über ihre Zukunft erfahren. Wie es nun weitergeht. Das hat mich gestört, muss aber andere nicht stören. Habe daher auch ein wenig länger für das Buch gebraucht, weil ich mich einfach nicht richtig darauf einlassen konnte. Mir hat die Eversea Reihe sehr gefallen und hatte auch gedacht, ich würde an diesem Band gefallen finden, weil man endlich die Geschichte um Jazz und Joey kennenlernt, aber mir fehlte etwas.
Der Schreibstil war aber wieder sehr angenehm zu lesen und konnte es gut lesen. Die Autorin hat ein Händchen fürs Schreiben.

Weil das Buch mir jetzt nicht so gefallen hat, gebe ich dem Buch nur 
/5 Sternen, aber es muss nicht für jeden so ausfallen. Daher empfehle ich es auch den Eversea Fans, weil das Buch sollte man gelesen haben. Vielleicht bekommt es irgendwann eine zweite Chance von mir und dann gefällt es mir schon viel besser. 

Samstag, 23. September 2017

Feste Post Tage ? Ziele ? | BlogGedanken #5

Haay :),

ich bin wieder an einem Punkt angekommen, wo ich mir Gedanken darüber mache, wohin ich mit meinem Blog möchte und wie ich diese zwischenzeitlichen Pausen verhindern kann. Gleichzeitig möchte ich mir aber auch keinen unnötigen Druck machen, weil mich das nur dazu bringt, wieder Pausen einzulegen. Also begleitet mich doch ruhig bei meinen Gedanken in diesem Post.


In den Phasen, wo regelmäßig Posts kommen, habe ich meistens sechs Rezensionen fertig gemacht und sie dann planmäßig hochgeladen. Was an sich nicht verkehrt ist, aber ich verliere auch schnell den Überblick, wann die letzte Rezension online ging und wenn ich das merke, dann ist schon wieder eine Woche nichts online gekommen. Diese Art von Rezensionen etc. hochladen ist zwar schön und einfach, aber es bringt mir nicht wirklich eine Ordnung in diesen Blog.
Solange ich nicht so viel lese (momentan steigert sich das, aber die Rezensionen gehen aufgrund von Rezensionsexemplaren) meist am selben Tag noch online, wo ich das Buch beendet habe. Und dann dazwischen mal eine andere Rezension.

Um nun also Ordnung auf diesen Blog zu schaffen, möchte ich feste Tage einlegen, wo ich Rezensionen posten möchte. Ich möchte natürlich auch aktuell bleiben mit den Büchern, die ich gerade gelesen habe, weswegen ich es bei zwei Rezensionen also zwei Tage die Woche einplanen möchte. Zudem möchte ich aber auch meine anderen Themen wieder aufleben lassen, wie zum Beispiel FanfictionTalk, Top3Lists oder das Gedankenkarussel. Weil das Thematisch vielleicht nicht immer etwas zu sagen gibt, möchte ich es erstmal auf einmal die Woche legen, sodass ich nicht gezwungen bin, Ideen zu finden und dann nur einen Abklatsch der Idee hier zu finden sind.

Und an einem Tag der Woche möchte ich vielleicht einen Rückblick und Ausblick auf die nächste Woche geben - da bietet sich der Sonntag gut an. Ob ich das so ganz aufnehme, weiß ich noch nicht richtig.

Und die anderen Tage werde ich eventuell Rezensionsexemplare rezensieren, oder auch mal nichts oder wenn ich gerade spontan ein aktuelles Thema schreibe und es euch unbedingt zeigen möchte, dann auch posten. Ich möchte aber nicht sagen, dass die Tage, die für Rezensionen vorgesehen sind, nicht auch Rezensionen zu Rezensionsexemplaren kommen. Aber das ist wie immer gekennzeichnet, also seht ihr das auch.

Nun zeige ich euch, wie ich mir das vorgestellt habe mit den Tagen.

Montag - Rezension (18:00 Uhr)
Dienstag - variabel
Mittwoch - Talk (18:00 Uhr)
Donnerstag - variabel
Freitag - Rezension (18:00 Uhr)
Samstag - variabel
Sonntag - Rück- und Ausblick (18:00 Uhr)

Wenn ich es mir so anschaue, dann ist das doch eine ganze Menge, die ich in der Woche fabrizieren muss, besonders wenn ich mal kein Buch ausgelesen bekomme, um die zwei Bücher einzuhalten in der Woche. Aber ich könnte dann anstatt der Rezension meine Meinung dazu schreiben, wie ich das aktuelle Buch bis jetzt finde. Mal schauen, wie ich das dann mache. Aber ich hoffe, dass die Leseflaute endlich abflaut und ich wieder richtig lesen kann.

Meine Ziele für diesen Blog: Also als erstes mal, dass ich jetzt regelmäßig poste und es nicht wieder schleifen lasse. Diese zwei Wochen posten und dann wieder ewig nichts mehr von mir hören lassen, gefällt mir überhaupt nicht.
Dann möchte ich auch meine Facebookseite wiederbeleben und mich auch da immer mal wieder äußern, dass ich vielleicht nicht in einen Blogpost verarbeite, weil es nur eine kleine Info oder ein kurzer Gedanke ist. Also lohnt es sich vielleicht, auch mal hier nachzusehen.
Als nächstes möchte ich auch auf Instagram mehr auf meinen Blog aufmerksam machen, um meine Reichweite zu erweitern, aber ich weiß es nicht, wie ich das bewerkstelligen kann, ohne zu aufdringlich zu wirken. Werde ich mal schauen. Aber dann könnt ihr auch hier vorbeischauen.
Als letztes Ziel, welches ich mir momentan stecken möchte, möchte ich eine Lösung finden, um Rezensionen objektiver zu gestalten und gleichzeitig meine subjektive Meinung Anteil werden zu lassen. Denn ich bin immer noch der Meinung, dass nur weil mir ein Buch nicht gefällt, es nicht bei anderen auch so sein muss. Deswegen möchte ich ein Kompromiss für mich finden, um für mich Rezensionen interessanter zu machen. Auch da mal schauen.


Das war es glaub ich erst mal von mir und meinen Planungen. Bei Vorschlägen bin ich gerne Ohr.
Ich denke mal, ich werde am Montag mit dem Plan anfangen, wenn nichts dazwischenkommt. (Momentan warte ich auf den nächsten Knall.)
Lg Jeanne Dawn

Freitag, 22. September 2017

The Chosen one - Die Ausersehene | Rezension

*gesponsertes Rezensionsexemplar* Danke an das Vorgelesen.de Team und dem bebeyond Verlag für dieses Rezensionsexemplar :)



Buch: The Chosen one - Die Ausersehene
Autorin: Isabell May
VerlagbeBEYOND
Seitenanzahl: 284 Seiten
Form des Buches: e-Book
Preis: 3,99 €
Erscheinungstermin: 10.Oktober.2017




Eine zerrüttete Welt, eine allmächtige Regentin und ein rebellisches junges Mädchen.
Die 17-jährige Skadi ist eine Ausersehene – dazu bestimmt, dem Königreich Kinder zu schenken. Eine Seuche löschte vor Jahrhunderten einen Großteil der Bevölkerung aus und machte fast alle überlebenden Frauen unfruchtbar. Maella, die Regentin, ließ die wenigen fruchtbaren Frauen in eine Burg bringen, wo sie seitdem im Luxus leben und für den Fortbestand des Reichs sorgen. Skadi aber will sich nicht einsperren lassen und flieht aus ihrem goldenen Käfig.
Verzweifelt irrt sie umher, bis sie zufällig auf den freundlichen Finn trifft. Ihm und seinen Gefährten, darunter der rätselhafte Jaro, schließt sie sich an und stellt dabei fest, dass auch in ihr mehr Magie steckt, als sie bisher überhaupt ahnte ...(Quelle: Luebbe.de)

Jetzt so im Nachhinein erinnert mich das Cover an eine Szene der Geschichte, was mir jetzt sogar noch besser gefällt. Auch wenn ich mir die Protagonistin anders vorgestellt hätte.

Ich bin ganz überrascht von der Geschichte. Bei vielen Dystopien hat man von Anfang an das Gefühl, dass die Protagonistin mit dem System nicht einverstanden ist. Hier fühlt sich Skadi zwar eingeengt und überbehütet, aber sie steht vollkommen zur Regentin. Erst als sie mit Bewachung in der Stadt ist, um ihre Freundin zu besuchen, wird sie da auf Dinge gestoßen, die ihr zuwider sind. Daraufhin flieht sie.
Mir gefällt die Geschichte richtig gut. Ich habe sie verschlungen und gar nicht aus der Hand legen können. Ich finde die Vergangenheit der Geschichte ziemlich interessant, und damit die Hintergründe, dieser Welt. Also in dieser Welt möchte ich nicht leben, aber die Idee für die Geschichte finde ich interessant.
Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, denn er ist schön flüssig und auch interessant gestaltet. Die Autorin hat mich in ihre Welt entführt und erst wieder losgelassen, als ich das Buch beendet habe. 

Ich bin verliebt und endlos begeistert. Es gibt den Charakter, der nervig und ziemlich auf sich bezogen ist, die Protagonisten, die man einfach ins Herz schließt und die Liebe. Eine absolute Kaufempfehlung meinerseits. Aber nicht vergessen, es gibt mindestens einen weiteren Teil.
Ich gebe dem Buch 
/5 Sternen, weil es mich einfach umgehauen hat.


Danke an das Vorablesen.de Team und dem beBEYOND Verlag für dieses Rezensionsexemplar :)

Mittwoch, 20. September 2017

Der letzte erste Blick | Rezension




Buch: Der letzte erste Blick
Autorin: Bianca Iosivoni
Verlag: Lyx Verlag
Seitenanzahl: 464 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 10,00 €
Erscheinungstermin: 24.April.2017



Endlich frei! Emery Lance kann es nicht erwarten, ihr Studium in West Virginia zu beginnen. Niemand kennt hier ihre Geschichte. Niemand weiß, was zu Hause geschehen ist. Dafür ist sie auch bereit, in Kauf zu nehmen, dass die Situation im Wohnheim alles andere als ideal ist. Nicht nur treibt ihr Mitbewohner sie regelmäßig in den Wahnsinn - sein bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen ... (Quelle: Amazon.de)

Ich finde das Cover sehr deutlich in ihrer Bedeutung und wie Emerys und Dylans Liebe langsam und ganz vorsichtig sich weiterentwickelt. Es ist nicht leicht, was das Cover für mich sehr deutlich macht, obwohl das Gefühl Liebe sehr deutlich herüber kommt.

Ich finde, es ist eine süße Geschichte, mit ihren Dramen und Stress. Die Beziehung kam nicht zu kurz, entwickelte sich langsam, wie ich es gerne mag, aber mir fehlte das gewisse Etwas, um sagen zu können, es ist diesen Hype wert. Das Buch ist gut, sehr gut, dass möchte ich damit nicht sagen, aber es ist so typisch, wie jede andere süße Geschichte. Ich habe die Geschichte sehr gerne gelesen und werde es sicherlich irgendwann nochmal lesen, aber es hat mich nicht vom Hocker gerissen.
Der Schreibstil der Autorin war sehr spannend gehalten und man fühlte mit den Protagonisten mit. Der Sichtwechsel hat seinen Teil dazu beigetragen, dass du dich in beide Charaktere einfinden konntest, was mir immer sehr gut gefällt, so kann man manche Dinge als Leser einfach besser nachvollziehen. Und manchmal ist eine Stelle aus einer anderen Sichtweise interessanter.

Auch wenn ich dem Hype nicht ganz nachvollziehen kann, gefällt mir die Geschichte richtig gut. Ich habe mich gerne in die Protagonisten hineinversetzt und ihren Gefühlen gelauscht.
Daher gebe ich dem Buch 
/5 Sternen.

Dienstag, 19. September 2017

Royal Destiny | Rezension

*gesponsertes Rezensionsexemplar* Danke an das Bloggerportal Team und dem Blanvalet Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Buch: Royal Destiny
Autorin: Geneva Lee
Verlag: Blanvalet Verlag
Seitenanzahl: 320 Seiten
Form des Buches: Taschenbuch
Preis: 12,99 €
Erscheinungstermin: 21.August.2017


Packen Sie Ihren besten Hofknicks aus: Die Royals sind zurück!

Im britischen Königshaus läuten wieder die Hochzeitsglocken. Doch wer ist das glückliche Paar, dessen Verbindung die Monarchie in ihren Grundfesten erschüttern könnte? Die internationale Klatschpresse stürzt sich begierig auf den royalen Skandal, und dann kommen auch noch gefährliche Informationen über das Attentat auf Alexanders Vater ans Licht. Der Druck auf Alexander wächst – und sein Bedürfnis, Clara und seine Familie zu beschützen, wird zur erbarmungslosen Besessenheit. Kann ihre Liebe diese erneute Zerreißprobe bestehen? (Quelle: Amazon.de)

Die Verschnörkelung in rot, auf weißem Hintergrund. Sehr schön gestaltet, mit dem Titel im Mittelpunkt. Gefällt mir echt gut.

Kennt ihr diese Geschichten, die fortgesetzt werden, obwohl die Geschichte eigentlich erzählt ist? Diese Geschichte trägt einen großen Hauch davon, auch wenn hier Aspekte aufgerufen werden, die noch fehlten.
Das Buch wird aus mehreren Sichten erzählt, wo man hin und wieder erst ein paar Sätze lesen muss, bis man darauf kommt, aus welcher Sicht wir nun mehr erfahren. Aber das bringt ein wenig Bewegung in die Geschichte, was so gar nicht verkehrt ist.
Dann die Geschichte an sich, finde ich jetzt nicht so berauschend. Es passiert nicht viel "neues", was man von einem neuen Buch erwarten würde. Es stört mich, denn es wirkt dadurch ein wenig langweilig. 
Aber es gibt auch Erkenntnisse, die ich nicht missen möchte, auch wenn es nicht so aufregend und spannend gestaltet wurde. Aber ich bin auch wieder fasziniert, wie Geneva Lee es schafft, dass die Protagonisten auf einem feinen Grad balancieren - recht und unrecht - und wie sie die Protagonisten in eine Richtung lenkt. Das ist auch hier wieder sehr deutlich geworden.
Aber die dieses Buch lesen möchten, sollten wissen, dass die drei Paare (Alexander - Clara, Belle und Smith und David - Edward) in der Geschichte auftauchen. Ich habe gedacht, die Probleme, die in ihren eigenen Bändern - zumindest der ersten beiden Paare - behandelt wurden, hätten sie endlich hinter sich gelassen. Aber so scheint Geneva Lee diese Themen wieder hervorgekramt zu haben und sie erneut hochspitzen lassen. Ob das wirklich nötig gewesen ist, lässt sich lange drüber diskutieren. Ich finde es eher unnötig, weil man es schon durchgekaut hat und das Happy End bekommen hat. 
Mir gefällt aber, dass wir nun mehr von Edward und David erfahren, wenn auch nicht so viel. Aber ihre Dynamik gefällt mir. 
Genauso die Geheimnisse und die Verschwörungen, die aufgedeckt werden, sollten mich nicht wirklich überraschen.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, aber die Geschichte selber lässt es ein wenig langwierig wirken. 

Mir kommt es so vor, als würde ich ein Buch, was schreibtechnisch und von der Grundidee eigentlich gut ist, schlecht machen. Aber für mich wirkt das Buch so überflüssig. Für die neuen Erkenntnisse hätte es als Novelle vielleicht auch gereicht. Schwer zu sagen.
Deswegen kann ich dem Buch auch nur 
/5 Sternen geben.


Danke an das Bloggerportal Team und dem Blanvalet Verlag für dieses Rezensionsexemplar :)